Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.07.2010

VDMA hebt Prognose für Maschinenbauproduktion 2010 an

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat seine Prognose für die Produktionsentwicklung im laufenden Jahr deutlich angehoben. Wie der VDMA am Dienstag mitteilte, rechnet er nun mit einem realen Anstieg um 3%. Bisher hatte er eine Stagnation vorausgesagt. Allerdings reicht das Spektrum der Prognosen für die Teilbranchen des Maschinenbaus von plus 30% bis minus 30%.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat seine Prognose für die Produktionsentwicklung im laufenden Jahr deutlich angehoben. Wie der VDMA am Dienstag mitteilte, rechnet er nun mit einem realen Anstieg um 3%. Bisher hatte er eine Stagnation vorausgesagt. Allerdings reicht das Spektrum der Prognosen für die Teilbranchen des Maschinenbaus von plus 30% bis minus 30%.

VDMA-Präsident Manfred Wittenstein sagte in einem Reuters-Interview: "Wir bewegen uns mit den Maschinen-Bestellungen wieder in Richtung des Niveaus, das wir schon einmal 2006 gesehen haben." Folgerichtig habe noch im April fast jeder zweite Maschinenbauer (44%) über Produktionsbehinderungen durch Auftragsmangel geklagt.

Sorgen bereitet dem VDMA-Präsidenten nach wie vor die Liquiditätssicherung: "Ohne einen funktionierenden Finanzsektor laufen wir Gefahr, den Aufschwung des Maschinenbaus mangels einer ausreichend dynamischen Kreditversorgung abzuwürgen", sagte er. Steigende Material- und Rohstoffpreise, Lieferverzögerungen und Engpässe auf Zuliefererseite bei gleichzeitig von den eigenen Kunden kurzfristig gesetzten Lieferterminen erschwerten ohnehin schon die Prozesse in vielen Unternehmen.

Gerade jetzt zeige sich, dass die Branche mit ihrer Strategie, wo immer möglich und sinnvoll Personal zu halten, richtig gefahren sei. Die deutschen Maschinenbauunternehmen beschäftigten (Stand Mai) 902.000 Mitarbeiter, gerade einmal 4,4% weniger als im Vorjahr.

Webseite: www.vdma.org DJG/hab/kth

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.