Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.1982 - 

Wenig Auslastung macht Informationsbranche zu schaffen, doch:

VDMA mit Hannover-Messe zufrieden

HANNOVER (rs) - "Mit gemischten Gefühlen" seien die Aussteller des CeBIT nach Hannover gekommen, nach der Mammutveranstaltung hingegen erscheine ihnen die Messe als "voller Erfolg". Das erklärte Hermann G. Holzapfel, Vorstandsvorsitzender der Fachgemeinschaft Büro- und Informationstechnik im VDMA.

In allen vier Hallen des CeBIT verzeichnete die Fachgemeinschaft lebhaften Besuch von genügend qualifizierten Besuchern. Die Zahl der Messebesucher aus den Comecon-Ländern erfüllte die Erwartungen jedoch nicht.

Die Branche hofft jetzt auf ein reges Nachmessegeschäft, nachdem vor dem CeBIT-Spektakel die Investitionslust der Anwender ausgesprochen gering gewesen sei. Im bislang flauen Inlandsgeschäft soll nun der Anschluß an die gute Exportkonjunktur erreicht werden. Die Exportquote kletterte im Jahr 1981 auf 72,3 Prozent, was gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung von 16 Prozent bedeutet. 75 Prozent der gesamten Exporte gingen in EG- oder EFTA-Länder.

Die Produktion des Industriezweiges Büro- und Informationstechnik stieg den Zahlen des VDMA zufolge gegenüber 1980 um neun Prozent und erreichte fast 10 Milliarden Mark. Einschließlich Software, Service und Büromöbel dürfte der Gesamtmarkt etwa 20 Milliarden Mark erreicht haben.

Als einen der innovativsten Bereiche hat sich nach Ansicht des VDMA der Bereich "Computerunterstützte Konstruktion und Fertigung" (CAD/CAM) herausgestellt. Hier biete sich aufgrund fallender Hardwarepreise und verbesserter Software nicht nur den großen Unternehmen die Möglichkeit, diese Technik wirtschaftlich einzusetzen.

Besonderes Interesse fanden nach Angaben des Fachgemeinschaftsvorsitzenden Holzapfel auch Produkte und Problemlösungen für Bürokommunikation beziehungsweise Telematik.

Bei allen positiven Ergebnissen klagt die Branche über gesunkene Kapazitätsauslastung. Während 1980 noch 83 Prozent der Kapazitäten der in Deutschland ansässigen Unternehmen der Büro- und Informationstechnik ausgelastet waren sank dieser Wert 1981 laut Holzapfel auf 77,6 Prozent.