Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.1985 - 

Starke Belebung in der Büromaschinen Produktion

VDMA: Nachfrageboom ungebrochen

FRANKFURT (CW) - Die kräftige Nachfrage nach Geräten und Systemen der Büro- und Informationstechnik in der Bundesrepublik hält weiterhin an: Um 19,2 Prozent gestiegen ist die Produktion der Branche in den ersten drei Monaten dieses Jahres gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Wie die Fachgemeinschaft Büro- und Informationstechnik im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e. V.) mitteilte, wurden im ersten Quartal 1985 Büromaschinen und DV-Geräte im Wert von knapp vier Milliarden Mark produziert. Allein 84 Prozent der in der Bundesrepublik gefertigten Produkte mit einem Exportwert von 3,3 Milliarden Mark wurden ins Ausland verkauft. Dies entspricht einer Zuwachsrate von 34 Prozent.

Geräte und Einrichtungen der automatischen Datenverarbeitung im Wert von 3,3 Milliarden Mark erzielten im Berichtszeitraum ein Produktionsplus von 19,4 Prozent. Die Exporte erhöhten sich gleichzeitig um 35 Prozent auf 2,7 Milliarden Mark, und die Importe wuchsen um über 50 Prozent auf 3,2 Milliarden Mark. Insgesamt ergab sich bei der Inlandsmarktversorgung im DV-Bereich ein Anstieg um fast 32 Prozent.

Als besonders bemerkenswert befand der Fachverband, daß erste seit Jahren wieder starke Wachstumsimpulse von der Büromaschinenbranche ausgehen. Ihre Produktion (einschließlich Kopier-, Diktier- und Mikrofilmgeräte) nahm um 18 Prozent auf 563 Millionen Mark zu. Bei den Schreibmaschinen ist sogar eine Umkehrung der bisherigen Tendenz sichtbar: Nach fast sechs Prozent Rückgang im ersten Quartal 1984 stieg die Produktion von Januar bis März 1985 um 16,5 Prozent, der Export nahm um gute 35 (Vorjahr: minus 14,6) Prozent zu, während die Importe um 37,2 (Vorjahr: plus 42,2) rückläufig waren.