Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.2009

VDMA rechnet für 2009 mit Produktionsrückgang um ein Fünftel

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) rechnet für 2009 mit einem Minus bei der Produktion um ein Fünftel. Nach fünf Wachstumsjahren in Folge sei für das laufende Jahr mit einem Rückgang des Produktionsvolumens um 20% auf 158 Mrd EUR zu rechnen, teilte der Branchenverband am Donnerstag in Frankfurt mit.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) rechnet für 2009 mit einem Minus bei der Produktion um ein Fünftel. Nach fünf Wachstumsjahren in Folge sei für das laufende Jahr mit einem Rückgang des Produktionsvolumens um 20% auf 158 Mrd EUR zu rechnen, teilte der Branchenverband am Donnerstag in Frankfurt mit.

Im April hatte der VDMA in Reaktion auf die schwere Branchenkrise seine Prognose deutlich nach unten korrigiert und ein reales Produktionsminus von 10% bis 20% in Aussicht gestellt. Zuletzt hatte es geheißen, dass der Rückgang wohl eher in Richtung minus 20% gehen würde.

Zwar sei der Einbruch im ersten Halbjahr stärker ausgefallen, sagte VDMA-Präsident Manfred Wittenstein. Allerdings komme der Branche ein Basiseffekt zugute. Denn bereits im Schlussquartal 2008 hatte der Sektor die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen. "Das heißt, die Messlatte liegt nicht mehr so hoch wie zum Jahresanfang", erklärte Wittenstein. "Zudem hoffen wir darauf, dass die Minuszahlen im Auftragseingang weiter deutlich kleiner werden".

Webseite: www.vdma.org DJG/ncs/hab

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.