Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2010

VDMA warnt vor dauerhaft starkem Euro

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat vor den Folgen eines anhaltend hohen Euro-Wechselkurses gewarnt. "Sicher können wir Währungsschwankungen in Grenzen kurzzeitig abfangen. Aber eines muss klar sein: Ein dauerhaft starker Euro schwächt unsere preisliche Wettbewerbsfähigkeit", sagte VDMA-Präsident Thomas Lindner am Dienstag in Frankfurt.

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) hat vor den Folgen eines anhaltend hohen Euro-Wechselkurses gewarnt. "Sicher können wir Währungsschwankungen in Grenzen kurzzeitig abfangen. Aber eines muss klar sein: Ein dauerhaft starker Euro schwächt unsere preisliche Wettbewerbsfähigkeit", sagte VDMA-Präsident Thomas Lindner am Dienstag in Frankfurt.

Lindner verwies darauf, dass deutsche Unternehmen auch in den Euro-Ländern und selbst in Deutschland auf Wettbewerber aus anderen Währungsgebieten, insbesondere aus den USA, Japan und China, träfen. Gravierend veränderte Wettbewerbsbedingungen zögen aber zwangsläufig gravierende Veränderungen der Exportstrategien und Standortentscheidungen nach sich.

"Insofern kann es uns nicht gleichgültig sein, wenn durch handelspolitisch motivierte Aktionen die Wechselkurse wichtiger Kunden- und Wettbewerbsländer manipuliert werden oder gar ein Währungskrieg ausgerufen wird", sagte Lindner und warnte: "Wer das tut, spielt mit dem Feuer."

DJG/hab/apo

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.