Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.05.1979

VDRZ- Seminar über den Datenpaket- Vermittlungsdienst:Macht die Post "Papa" zu teuer?

HANNOVER - Bremst die Bundespost mit ihrer

Gebührenpolitik die Ausweitung des geplanten "paketvermittelten Datex- Dienstes"? Auf einem Seminar des Verbandes Deutscher Rechenzentren stellten Anwender den neuen Postservice, dessen Einführung im Januar 1980 geplant ist, wegen seiner Kosten für den Benutzer in Frage. Gegenüber herkömmlicher Datenfernverarbeitung im Telex- oder Telefonnetz der Bundespost käme das Paket- Switching um 4000 bis 6000 Mark (bei vergleichbarer Anwendung teurer.

Die "Pilotanwendung Paketvermittlung" (Papa) wird vom Fernmeldetechnischen Zentralamt zusammen mit dem Verband Deutscher Rechenzentren realisiert. Der VDRZ bekommt dazu vom Bundesministerium für Forschung und Technologie einen Zuschuß in Höhe von 12 Millionen Mark. Dafür liefert die Schulungstochter des VDRZ, das neugegründete Deutsche Institut für Datenservice (DID), die relevanten Ausbildungs- Aktivitäten.

Beim ersten (gutbesuchten) Seminar des DID waren sich freilich die Zuhörer nicht einig darüber, ob der Bereich der Normung beim Projekt "Papa" soviel wertvolle Seminar-Zeit in Anspruch nehmen müsse, wie auf dem Veranstaltungsprogramm vorgesehen. So versikkerte die Normungs- Diskussion im Sande - obgleich gerade hier für spätere Anwender erhebliche Kompatibilitäts- Risiken entstehen können.