Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.02.1980 - 

Dialoganwendung expandiert in freien Rechenzentren:

VDRZ: Softare-Vertrieb wächst

Hannover (CW) - DER Software-Vertrieb ist bei den freien Rechenzentren im Verband Deutscher Rechenzentren e. V.,(VDRZ), Hannover, Umsatzträger Nummer zwei. Zu diesem Ergebnis kommt ein Studie des Verbandes über die 78er Kennzahlen.

Auf den Softwareverkauf der freien Rechenzentren entfielen nach Angaben von Peter Lange-Hellwig, Geschäftsführer des VDRZ, 1978 rund neuen Prozent des Umsatzes, gegenüber drei Prozent im Vorjahr. Der Bereich Datenverarbeitung trug 85 (Vorjahr etwa 80) Prozent zum Umsatz bei, die Beratung rund vier Prozent und das OEM-Geschäft um zwei

Prozent. Beteiligt an der Untersuchung waren mehr als die Hälfte der Verbandsmitglieder. Der Umsatz der gesamten Branche erreichte 1978 rund 1,6 (1,2) Milliarden Mark.

Die durchschnittliche Eigenkapitalausstattung, so die Studie, lang mit 35 Prozent rund fünf Prozent über dem Durchschnitt.

Das return on Investment erreichte 1978 in der RZ-Branche 30,1 Prozent, die Umsatzrentabilität 10,3 Prozent. Zu verzeichnen deutliche Verschiebung in der Datenerfassung. Dieser Bereich erklärte Lange-Hellwig, wird durch Datenfernüberatraung an Bedeutung verlieren. Ende 1979 arbeiteten etwa 15 Prozent der Service-Rechenzentren mit Dialogsystemen.