Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

HP-Tools für die Administration


27.10.2000 - 

Veba-Oel AG managed Netze mit System

MÜNCHEN (CW) - Warum eine Netzkomponente ausfällt, können Benutzerservice und Operation Center der Veba Oel AG, Gelsenkirchen, nun beantworten. Auf Basis von "HP Openview" installierte die Lynx Consulting Group, Bielefeld, dort die "Remote-Access"-Lösung von Hewlett-Packard.

In 20 Manntagen entstand der Administrations-Prototyp, mit dem der Support seit Januar dieses Jahres rund 200 mobile Anwender betreut. Die meiste Zeit benötigte das Projektteam aus Lynx-Beratern und IT-Spezialisten von Veba für die Konzeption. So musste bestimmt werden, welche Komponenten für welche Vorgänge im Netz von Bedeutung sind und welche Auswirkungen der Ausfall einer Komponente hat. Für den internen Service "Internet-Zugang" beispielsweise sind nur die Komponenten relevant, die den Dienst tatsächlich ermöglichen. Dazu gehört der Inhaltsfilter für jeden Internet-Zugang. Fällt er aus, wird der Zugang verweigert.

Die Angaben des HP-Tools über Zustand und Beeinträchtigungen im Netz können auch da-rüber aufklären, ob jemand versucht hat, sich unberechtigt einzuloggen. Meistens sind lediglich Tippfehler bei der Eingabe von Passwörtern an einer Meldung schuld, manchmal aber auch Angriffe von Hackern.

Veba Oel installierte zunächst nur einen Prototypen, um das übergeordnete Management-System Remote Access zu testen. Wie sich bereits abzeichnete, entlasten die qualifizierteren Angaben zu Komponentenausfällen die Systemadministratoren im Second-Level-Support : Fehler lassen sich auf der ersten Stufe des Benutzerservices identifizieren, so dass umgehend Gegenmaßnahmen ergriffen werden können.

DAS SYSTEMDie Tools für das Netzwerk-Management laufen bei Veba Oel in folgender Umgebung:

Plattform:

HP Openview Node-Manager 6.1, Optivity 8.1, Cisco CWSI 2.1.1

Integration:

HP Openview IT/O 5.11

-Service Navigator

-Java-Graphical-User-Interface unter Windows 95, Windows 98 und Windows NT

IT/O-Agenten auf:

-Firewall-Maschinen von Sun,

-Cisco-Secure-Servern von Sun,

-Netz-Management-Maschinen unter HP-UX.