Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Integration von Sprache, Bild und Daten

Vebacom betreibt ATM-Netz

05.07.1996

Als Pionier unter den privaten Netzbetreibern sieht Wolfgang Steiert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vebacom-Tochter Meganet GmbH, Köln, die Vebacom mit ihrem Angebot von Daten- und Sprachservices. Der erste Kunde für die Sprachdienste ist die internationale Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft Arthur Andersen, Frankfurt.

Das von Vebacom in Betrieb genommene Netz verbindet derzeit die Städte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart. Das Dreieck Köln, Hannover und Frankfurt ist über 155-Mbit/s-Strecken verknüpft, die anderen Städte sind mit 34-Mbit/s-Leitungen angeschlossen. Vebacom plant den Ausbau des Netzes auf 54 Standorte. Die ATM-Technik hat IBM geliefert.

Wie die letzte Meile überbrückt wird - ob durch Einspeisung ins Telekom-Netz oder eine eigene Lösung -, ist noch nicht endgültig geklärt. Auf die Frage, wo denn die Schmerzgrenze in den Verhandlungen mit der Telekom bezüglich der Interconnect-Bedingungen liege, antwortete Ulf Bohla, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vebacom GmbH, die suche er noch. Er fordert, die Regulierungen und Verfahren hinsichtlich der Interconnect-Bedingungen so präzise wie möglich zu fassen. Besorgt zeigt sich Bohla ebenfalls über den seiner Meinung nach zu späten Einführungstermin für die geplante Regulierungsbehörde.