Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1990 - 

Neue Organisation soll Flexibilität erhöhen

Ventura Software eröffnet Europa-Zentrale im November

MÜNCHEN (ciw) - Die Anfang 1990 als Tochtergesellschaft der Xerox Corporation gegründete Ventura Software Inc. eröffnet am 1. November ihre Europazentrale in Großbritannien und eine Niederlassung in Deutschland.

Über beide läuft in Zukunft der Vertrieb von Desktop Software - Hauptprodukt ist das von Xerox gekaufte DTP-Paket "Ventura Publisher" -, der bisher durch Rank Xerox erfolgte.

Für den europäischen Markt wird es drei Niederlassungen geben: in England, Deutschland und Frankreich. Dabei ist jede Dependance für den Vertrieb und technischen Support in ihrem Gebiet selbst verantwortlich, während der Bereich Marketing und der zusätzliche technische Support von England aus geleistet werden.

Zum Leiter der Europazentrale ist Frank Iveson ernannt worden. Er untersteht direkt dem Senior Vice-President der Ventura Software lnc., D. Patrick Liehan.

Die deutsche Niederlassung, die auch Osteuropa, Österreich und Schweiz betreuen soll, wird Wolf-Joachim Ebert (bisher Rank Xerox Handelsgesellschaft) leiten. Die Verhandlungen mit den Vertriebspartnern sollen nach Aussage von Ebert und Iveson ebenfalls bis zum 1. November abgeschlossen sein.

Der European Manager sieht in der neuen Organisationsform - mit der Trennung von Xerox - zwei entscheidende Vorteile. "Zum einen haben wir als separate Organisation eine flexiblere Management-Struktur bekommen und zum anderen können wir uns als Tochtergesellschaft auf den kompletten Support seitens der Xerox, Corp. verlassen." Seiner Meinung nach trägt dieses Konzept den Anforderungen des Softwaremarktes besser Rechnung, weil auf diese Weise die Reaktionszeiten auf Marktveränderungen drastisch verkürzt werden können.

Iveson kündigte die deutsche Version der Ventura Publisher Gold Series (Nachfolger von Ventura Publisher 2.0) für November an. Als erste würden die DOS (GEM)- und die Windows 3.0-Pakete eingeführt, die OS/2- und Macintosh-Varianten sollen später folgen.