Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.11.1988

Verbände hinken Wirtschaft hinterher

GUMMERSBACH (CW) - Um durchschnittlich vier Prozent stiegen 1988 die Gehälter von Verbandsmanagern im Vergleich zum Vorjahr, ermittelte die Gummersbacher Kienbaum Vergütungsberatung in einer Gehaltsanalyse für Führungskräfte in Verbänden.

Die Höhe der Jahresbezüge richtet sich nach der hierarchischen Position. So verdient ein Hauptgeschäftsführer durchschnittlich 153 000 Mark pro Jahr, ein Geschäftsführer

auf der zweiten Ebene 110 000 Mark, Referenten kommen auf 92 000 Mark. Ja nach Referat liegen die Gehälter hier zwischen 89 000 und 97 000 Mark.

Wesentlichen Einfluß auf die Gehaltshöhe haben Art und Größe des Verbandes. In einem Spitzenverband kann der Hauptgeschäftsführer jährlich 180 000 Mark auf dem Gehaltskonto verbuchen, der Kollege im Landesverband nur 141 000 Mark.

Ebenso verdient der Manager in einem großen Verband mit über 200 000 Mark wesentlich besser als sein Kollege in einer kleineren Einheit (120 000 Mark).

Sowohl in der Gehaltshöhe als auch in Zusatzleistungen wie zum Beispiel Dienstwagen haben Verbandsmanager, so Kienbaum, noch nicht das Vergütungsniveau der Wirtschaftsmanager erreicht. Ein Geschäftsführer im Wirtschaftsunternehmen verdiene im Jahr etwa 100 000 Mark mehr. Weitere Details bietet die Studie "Führungskräfte in Verbänden", die bei der Kienbaum Vergütungsberatung angefordert werden kann.

Informationen Kienbaum Vergütungsberatung, Postfach 10 05 52, 5270 Gummersbach, Telefon 0 22 61/6 50 48.