Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1985 - 

Einkommens-Unterschiede zur Industrie, aber:

Verbandsmanager leiden keinen Hunger

GUMMERSBACH (lo) - Führungskräfte in Verbänden verdienen bis zu 70 Prozent weniger als ihre Kollegen in der Industrie. Dennoch kommen auch sie auf einen Durchschnitt von 140 000 Mark jährlich, stellte die Kienbaum Personalberatung in Gummersbach fest. Die "Schallgrenze" der Vergütung liege etwa beim Doppelten.

Die Gehälter der deutschen Verbandsmanager bewegen sich zumeist zwischen 80 000 und 110 000 Mark jahrlich. Hauptgeschäftsführer erhalten im Durchschnitt 100 000 bis 170 000 Mark, Geschäftsführer auf der Ebene darunter 70 000 bis 130 000 Mark, Referenten und Abteilungsleiter zumeist zwischen 60 000 und 100 000 Mark, besagen die Zahlen aus Gummersbach.

Allerdings lassen sich nur unter bestimmten Vorbehalten - etwa der Vergleichbarkeit der Aufgabenstellung - die Gehälter der beiden Kategorien von Führungskräften in Industrie und Verband gegeneinander aufrechnen. In Grenzfällen überschreite die Differenz dann jedoch noch den Wert von 70 Prozent um ein weites. Die Manager einer Organisation besitzen nach der gängigen Auffassung neben ihrer strukturell unterschiedlichen Funktion häufig das Attribut eines "Anhängsels" der vertretenen Unternehmen. Sie hätten deshalb nicht selten für ihre Daseinsberechtigung zu argumentieren.

Neben der Art der ausgeübten Funktion und ihrer hierarchischen Einstufung richten sich die Gehalter in den Verbänden besonders nach der Größe der Geschäftsstelle. Verfüge der Verband über einen Jahresetat von 500 000 Mark, so verdiene der Hauptgeschäftsführer im Schnitt zirka 100 000 Mark jahrlich, bei einem Etat von acht Millionen Mark liege sein Gehalt bei 180 000 Mark.

Ein lineares Anwachsen innerhalb bestimmter Grenzen mit der Größe der Geschäftsstelle im Hinblick auf den verfügbaren Etat sei indes nicht zu beobachten.

Diese Vergütungswerte ergab die Gehaltsstrukturuntersuchung "Führungskräfte in Verbänden 1985" der Kienbaum Vergütungsberatung aus Gummersbach. An der Erhebung beteiligten sich laut Kienbaum rund 100 Verbandsbetriebe aller Größen und Branchen mit der Abgabe von Vergütungsdaten für alle wichtigen Positionen des Verbandes - vom Verbandsdirektor/Hauptgeschäftsführer bis zu den Abteilungsleitern in Sektoren wie Sozialpolitik, Betriebswirtschaft oder Technik.

Informationen: "Gehaltsstrukturuntersuchung Führungskräfte in Verbänden 1985" Kienbaum Vergütungsberatung, Postfach 10 05 52, 5270 Gummersbach 1, Tel.: 0 22 61/6 50 48.