Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.1994

Verbindung zwischen Frame Relay und ATM Internetworking-Standard soll bis Ende des Jahres fertig sein

FRAMINGHAM (IDG) - Einen Standard zur Verbindung von ATM mit Frame-Relay-Diensten will das Frame Relay Forum bis zum Jahresende verabschieden. Damit waere eine weitere Huerde auf dem Weg zu den ATM-Hochgeschwindigkeitsnetzen genommen: Anwender koennten schrittweise auf die ATM-Technologie umsatteln, da die Spezifikation auch die Kommunikation mit Standorten, an denen Frame Relay eingesetzt wird, definieren wuerde.

Nach der bereits verabschiedeten Spezifikation zum Versand von Frame Relay via ATM an Frame-Relay-Stationen arbeitet das Frame Relay Forum nun an einem Standard, der die Kommunikation zwischen Frame Relay und ATM festschreiben soll.

Allerdings liegt das Forum mit der Verabschiedung eines Standards weit hinter den Ankuendigungen der Hersteller und Carrier in Sachen ATM-Frame-Relay-Internetworking zurueck. So hatten beispielsweise AT&T, Cisco und Stratacom bereits im Januar 1993 eine gemeinsame Spezifikation veroeffentlicht.

Ebenso hat, wie die CW-Schwesterpublikation "Network World" berichtet, Sprint schon im Januar einen Frame-Relay-to-ATM-Gateway angekuendigt. Darueber hinaus plant der Carrier die Einfuehrung standardbasierter Dienste im vierten Quartal 1994.

Durch die Bereitschaft der Carrier, die Internetworking- Spezifikation zu unterstuetzen, haben die Anwender kuenftig die Wahl, ob sie sich auf das Angebot der Netzbetreiber verlassen oder die Konvertierung von ATM zu Frame Relay mit Hilfe von Hubs und Routern selbst loesen.

Die Frage, welche der Loesungen die bessere ist, teilt die amerikanische Networking-Gemeinde. Waehrend die einen auf die Carrier bauen, da diese hohe Geschwindigkeiten versprechen und sich zudem die Anschaffung teuren Kommunikationsequipments eruebrigt, setzen manche Anwender auf eigene Geraete, da sie Netzbetreibern in puncto transparentem Intenetworking misstrauen.