Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.2003 - 

US-Behörden gefordert

Verbraucherschützer wettern gegen Oracle

MÜNCHEN (CW) - Das US-amerikanische National Legal and Policy Center (NLPC) fordert ein schärferes Vorgehen der Justiz gegen Oracles Pläne, den Konkurrenten Peoplesoft zu übernehmen.

Der Deal verletze Antitrust-Gesetze der USA, so der Vorwurf von Kenneth Boehm, Chairman des NLPC. Eine Übernahme von Peoplesoft durch Oracle hätte negative Auswirkungen auf den Wettbewerb. Außerdem sei mit finanziellen Nachteilen für die Peoplesoft-Kunden zu rechnen. So geht Boehm davon aus, dass Oracle Druck auf die Anwender ausüben wird, auf seine eigenen Datenbanken zu migrieren.

Die Oracle-Verantwortlichen weisen alle Vorwürfe zurück. Die Übernahme sei letztendlich die logische Folge einer sich konsolidierenden Branche. (ba)