Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


27.11.1974

Verdienen Amerikas EDV-Manager besser?

MÜNCHEN - Ein Blick über den großen Teich könnte manchen bundesdeutschen EDV-Manager ein wenig neidvoll machen. Amerikas EDV-Führungskräfte verdienen im Durchschnitt mehr als ihre Kollegen in der Bundesrepublik. So hat in den USA ein "Manager of Data Processing function", etwa vergleichbar mit einem EDV-Leiter, ein durchschnittliches Jahresgehalt von 27 924 US-Dollar. Das sind umgerechnet annähernd 70 000 Mark. Dagegen liegt der bundesdeutsche Mittelwert bei zirka 48 000 Mark.

Amerikanische EDV-Top-Manager, deren Positionen auch in den Vereinigten Staaten dünn gesät sind, kassieren sogar mehr als 50 000 US-Dollar (zirka 125 000 Mark) per annum, die absolute Spitze liegt im Jahre 1974 bei 54 000 US-Dollar, das sind in etwa 135 000 Mark jährlich. Im Vergleich dazu werden in der Bundesrepublik die Leiter des Bereichs Organisation und EDV im Mittel mit 60 000 Mark jährlich honoriert, die Spitzengehälter erreichen im Durchschnitt 96 000 Mark pro Jahr.

Stellung stark verbessert

In den vergangenen drei Jahren sind die US-Jahresgehälter für EDV-Führungskräfte um jeweils neun, zehn und in diesem Jahr um 10,2 Prozent gestiegen. Diese günstige Entwicklung ist nach Ansicht von Philip H. Weber, dem Verfasser der amerikanischen EDV-Gehälter-Studie 1974, vor allem auf den zunehmenden Trend zur Zentralisation im EDV-Bereich der Vereinigten Staaten zurückzuführen Durch die Zentralisation großer EDV-Anlagen beziehungsweise durch Reorganisationen habe sich naturgemäß auch die Stellung der EDV-Führungskräfte innerhalb der Firmenhierarchien verbessert. "Der EDV-Manager ist jetzt manchmal direkt dem Vorstand beziehungsweise der Geschäftsleitung unterstellt, sehr oft sitzt er selbst im Vorstands", erklärt Weber.

Vorerst ein Traum

Durch seinen jetzigen höheren Status innerhalb der Firmenhierarchie steige der EDV-Manager nunmehr sogar schneller auf als beispielsweise der Finanzchef, dem er vor wenigen Jahren noch meistens unterstellt war. - Eine Vorstellung, von der die überwiegende Mehrheit der bundesdeutschen EDV-Führungskräfte noch träumen. Sie zählen nämlich, nach Meinung der Führungsspitzen, vorwiegend zum mittleren Management.