Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.12.1993

Vereinfachte Bedienung von Photostyler und Freehand Aldus stellt drei Updates aus der Grafikproduktpalette vor

MUENCHEN (CW) - Die Hamburger Aldus Software GmbH beschliesst das Jahr mit der Ankuendigung von drei Updates aus dem Produktbereich Grafik. So wird das Windows-Bildbearbeitungsprogramm "Photostyler" demnaechst in Version 2.0 vorliegen. Fuer die Mac-Welt stellte Aldus die Grafik- und Illustrationssoftware "Freehand 4.0" sowie die Multimedia-Datenbank "Fetch 1.2" vor.

Zu den wesentlichen Neuerungen in Photostyler 2.0 zaehlt das integrierte Farb-Management-System "Precision" von Kodak, das auch Microsoft in der naechsten Windows-Version einsetzen will. Mit Hilfe dieses Softwaremoduls lassen sich technisch nicht vermeidbare Farbabweichungen kontrollieren, die sich dann ergeben, wenn Bilddateien vom Scanner an den Rechner und Monitor beziehungsweise vom PC an den Drucker uebertragen werden.

Die ueberarbeitete Benutzeroberflaeche der Bildbearbeitungssoftware bietet nun unter anderem mehrere Vorschaufunktionen, Drag and drop zwischen gleichzeitig geoeffneten Dateien sowie eine Testflaeche, um die Einstellung der Retuschewerkzeuge zu pruefen. Zum effizienteren Umgang mit Speicherressourcen besteht die Moeglichkeit, nur den benoetigten Ausschnitt eines Bildes zu laden und diesen nach seiner Bearbeitung wieder in die Datei zurueckzuschreiben.

Neben zahlreichen Funktionserweiterungen unterstuetzt Photostyler kuenftig OLE und das CMYK-TIF-Format, womit das Programm als "Bildzulieferer" naeher an die aktuelle Version 5.0 von Pagemaker rueckt, dem DTP-Programm von Aldus. Bei den Systemvoraussetzungen empfiehlt der Hersteller einen 486er mit mindestens 8 MB RAM, 200 MB Festplatte und einer 24-Bit-Grafikkarte. Als Verfuegbarkeitsdatum nennt Aldus das erste Quartal 1994. Bereits etwas frueher soll eine Special Edition von Photostyler 2.0 erscheinen, die im Rahmen des mit Hewlett-Packard getroffenen OEM- Abkommens zusammen mit den neuen HP-Scanjet-Modellen ausgeliefert wird.

Auch die Benutzeroberflaeche des Mac-Grafikprogramms Freehand 4.0 hat Aldus ueberarbeitet. Ein Grossteil der Dialogboxen ist durch frei positionierbare Paletten ersetzt worden, die einen leichteren Zugriff auf die Werkzeuge ermoeglichen sollen. So lassen sich beispielsweise Farben per Schieberegler mischen. Ausserdem behebt das Upgrade ein Manko der Vorgaengerversion: Release 4.0 erlaubt das gleichzeitige Anlegen mehrerer Seiten, wobei unterschiedliche Formate erlaubt sind. Die neuen Grafik-Tools umfassen ein Polygonwerkzeug und einen kalligrafischen Zeichenmodus. Die Texteingabe erfolgt nicht mehr anhand von Dialogfeldern, sondern direkt in die Seite. Dabei stehen Tabulator- sowie Unterschneidungsfunktionen zur Verfuegung. Das Update 1.2 der relationalen Mac-Datenbank Fetch, beispielsweise fuer Freehand- Bilddateien, verwaltet statt wie bisher 30 000 Dateien bis zu 250 000 Eintraege pro Katalog. Verbessert wurden auch Netzwerk- und Leistungsfaehigkeit. Beide Produkte, Aldus Freehand 4.0 und Fetch 1.2, sollen etwa zu Anfang des zweiten Quartals 1994 verfuegbar sein.