Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.10.1996 - 

Hersteller entdecken Intranet-Management als neuen Markt

Vereinfachung der IP-Verwaltung steht derzeit im Vordergrund

Eine umfassende Management-Lösung für WANs hat die Stonybrook Software, New York, mit dem "Intranet-Manager 3.5" vorgestellt. Die Plattform kombiniert, wie es heißt, Netz-Management-Funktionen in Echtzeit mit historischen Netzwerkinformationen. Mit dem SNMP- basierten Programm können dabei die gängigen Router, Bridges und Switches verwaltet werden. Darüber hinaus bietet das Programm Auto-Discovery-Funktionalität und ein Mapping für Switched- Network-Devices und -Dienste. Auf diese Weise sind Netzadministratoren mit der NT-Applikation in der Lage, ein Netzwerk einschließlich Ethernet-, Token-Ring- Switches und virtuellen Netzdiensten wie Frame-Relay oder ISDN zu verwalten. Im Vordergrund dieses Lösungsansatzes steht allerdings weniger die Verwaltung einzelner WAN-Geräte als vielmehr die Überwachung der WAN-Verbindungen als solcher.

Internet-Management in Echtzeit verspricht auch die Baranof Software Inc., Watertown, mit dem Produkt "IP-Checker". Neben dem Monitoring von Netzverbindungen informiert die Applikation über den Status von Internet-Services wie beispielsweise WWW-Servern. Über Web-Server hinaus analysiert IP-Check Dienste wie FTP, SMTP oder NNTP. Die Ergebnisse bereitet das Programm in Berichten auf, die Auskunft über die empfangenen Daten, die Transferdauer sowie die Geschwindigkeit geben. Zur Bedienung des Programms nutzt Baranof die gleiche grafische Benutzer-Schnittstelle wie für die Produkte "Mail Check" und "Modem Check", so daß deren Funktionen auch über die Oberfläche von IP-Checks zu steuern sind.

QIP nun auch für NT

Das unternehmensweite IP-Management steht auch bei dem "Quadritek IP Management System" (QIP) von Quadritek Systems Inc., Malvern, im Vordergrund. Von dem bisher nur für Unix verfügbaren Tool hat das Unternehmen jetzt eine NT-Variante auf den Markt gebracht. Die dem Produkt zugrundeliegende "QIP Enterprise Architecture" (QEA) integriert die Management-Informationen der diversen Server, synchronisiert die Netzdienste verschiedener Plattformen und erlaubt laut Anbieter letztlich eine zentrale Kontrolle des gesamten Intranet.

Zur Realisierung eines unbeaufsichtigten unternehmensweiten Netz- Management verfügt das Produkt über eine "Enterprise IP Knowledge Base", die alle Netzwerkressourcen katalogisiert und überwacht. Zudem speichert das Programm automatisch Schlüsseldaten wie Netzverkehr und IP-Adressen aller Server im Unternehmensnetz. Einen Teil des hierzu erforderlichen Know-hows erwarb Quadritek im Zuge einer Partnerschaft mit Network Solutions. Der Zugriff auf die Funktionen erfolgt über Standard-Clients wie Unix, X-Terminal, Telnet oder PCs, die unter Windows 3.1, NT und 95 laufen.

Der Verwaltung der IP-Adressen widmet sich auch die Isotro Network Management Inc., Ottawa. Mit dem Tool "Netid" können Anwender Adressierungs- und Naming-Fragen in Unix und -Windows-Umgebungen bearbeiten. Dazu speichert Netid die IP-Adressen und -Namen in einer zentralen Datenbank..