Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2000 - 

Standard aber nicht vor März 2002

Verfahren 10-Gigabit-Ethernet wirft bereits seine Schatten voraus

FRAMINGHAM (IDG) - Der jüngste Spross der Ethernet-Familie verheißt Netzwerkern die zehnfache Geschwindigkeit von Gigabit Ethernet. Doch das ist nicht alles: Zudem kündigt sich an, dass 10-Gigabit-Ethernet auch die LAN-Grenze sprengen wird.

Bislang wurde Ethernet vor allem als Zugangstechnologie im LAN genutzt. Das soll mit der neuesten Erweiterung, an der das Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE) in der 10-Gigabit-Ethernet Task Force arbeitet, anders werden: Ethernet mausert sich dann zu der einfachsten und schnellsten Netztechnologie überhaupt, die nicht nur im lokalen Umfeld, sondern auch über Weitverkehrsstrecken eingesetzt werden kann.

Ethernet überwindet die LAN-Grenzen10-Gigabit-Ethernet benutzt das Media-Access-Control-(MAC-)Protocol, die Rahmengröße und das Rahmenformat gemäß dem Standard 802.3. Es ist vollduplexfähig und übertragt daher theoretisch über jede Distanz. Dies ermöglicht dem Verfahren den Sprung über die Grenzen lokaler Netze hinaus: 10-Gigabit-Ethernet wird auch in Metropolitan Area Networks (MANs) und Wide Area Networks (WANs) zu finden sein.

Innerhalb des LAN bieten sich folgende Einsatzbereiche für das Turbo-Ethernet: Als Verbindung mehrerer Server in einem Cluster, als Hochgeschwindigkeits-Links zwischen Backbone- oder Data-Center-Switches oder wenn es darum geht, mehrere Gigabit-Ethernet-Leitungen zusammenzuführen. Da die Task Force des IEEE für die Übertragung über Single-Mode-Glasfaser eine Reichweite von mindestens 40 Kilometern (100 bis 300 Meter über Multimode-Fasern) anstrebt, wäre 10-Gigabit-Ethernet hervorragend geeignet, einfache und kostengünstige Ethernet-MANs auf Basis von Layer-3- oder Layer-4-Switches aufzubauen, ohne dafür zusätzlich auf Techniken wie Sonet oder ATM zurückgreifen zu müssen. Die Task Force hat außerdem eine optionale physikalische Schnittstelle definiert, die das Zusammenspiel mit existierenden WAN-Sonet-Infrastukturen ermöglichen soll. Über ein Sonet-kompatibles Interface lassen sich 10-Gigabit-Ethernet-Switches und -Router mit Sonet-Equipment verbinden.

Allerdings wird es noch eine Weile dauern, bis entsprechende Produkte kommerziell verfügbar sind. Das IEEE geht davon aus, dass der endgültige Standard erst im März 2002 vorliegen wird. Da aber bereits im September dieses Jahres ein erster Entwurf der Spezifikation fertig sein dürfte, könnten wohl noch vor Jahresende erste Produkte auf den Markt kommen.