Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.2007

Vergleich: Network Access Control

Produkte von Enterasys, McAfee, Symantec und Trend Micro im Test.

Systeme für Network Access Control (NAC) sollen sicherstellen, dass mobile Geräte nur unter bestimmten Voraussetzungen Zugang zu einem Firmennetz oder bestimmten Applikationen innerhalb einer IT-Umgebung erhalten. Dazu zählt ein ausreichender Virenschutz, aktuelle Betriebssystem-Patches, die Port-Konfiguration und natürlich die Zugriffsrechte. Firmen legen hierzu Richtlinien fest, und NAC-Werkzeuge sollen diese durchsetzen.

Im IDG-Testlabor wurden vier NAC-Lösungen untersucht: "Enterasys Sentinel Trusted Access", "McAfee Policy Enforcer", "Symantec Network Access Control" und "Network Viruswall Enforcer" von Trend Micro.

Das Enterasys-Produkt verfügt über Funktionen für Switches, scannt PCs und bindet als op- tionales Produkt ein Tool für Network Intrusion Detection ein. Trend Micros Ansatz basiert auf einem Gateway, das den Netzverkehr untersucht und Informationen über die Clients sammelt. Symantecs Lösung umfasst ebenfalls ein Gateway und verfügt zudem über ein auf DHCP aufsetzendes Sperrsystem, um Richtlinien durchzusetzen. Beim McAfee Policy Enforcer handelt es sich um eine Software zum Erzeugen und Verwalten von Sicherheitsrichtlinien. Die McAfee-Software arbeitet mit NAC-Frameworks von Beispielsweise Cisco und Microsoft zusammen. (fn)