Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.11.1984 - 

Investitionsklima verbessert:

Verhaltener Optimismus bei RZ`s

BONN (VWD) - Die Service-Rechenzentren und DV-Dienstleiter blicken mit verhaltenem Optimismus in die Zukunft. Dies ist das Ergebnis einer Umfrage zur wirtschaftlichen Lage und zur Einschätzung der zukünftigen Entwicklung bei den in diesem Sektor tätigen Unternehmen, die der Verband Deutscher Rechenzentren (VDRZ) im September 1984 durchführte.

Nach der Verbandsmitteilung deuten die bisher erzielten Umsätze auf einem insgesamt besseren Geschäftsverlauf hin, als noch vor Jahresfrist erwartet worden war. Dies hat die Stimmung innerhalb der

Branche verbessert und sich auch entsprechend auf Investitionsentscheidungen und Personalpolitik der jüngsten Zeit ausgewirkt. Ihre gesteckten Umsatzziele konnten 80 Prozent der befragten Unternehmen erreichen oder sogar übertreffen, die Renditen haben sich bei 76 Prozent der Firmen in der geplanten Höhe eingestellt.

Das Investitionsklima, ein wesentlicher Indikator der Zukunftserwartungen, hat sich deutlich gebessert. Jedes vierte Unternehmen hat im ersten Halbjahr 1984 zusätzliche Investitionen vorgenommen und 60 Prozent haben ihre Investitionspläne in vollem Umfang realisieren können. Wie sich weiter aus der Untersuchung ergibt, konnten ähnlich wie in anderen Bereichen, Entlassungen auch hier nicht ganz vermieden werden, aber immerhin 41 Prozent der befragten Unternehmen geben an, Neueinstellungen vorgenommen zu haben, und weitere 37 Prozent haben ihren Personalbestand halten können.

Positive Zukunftserwartungen äußern dabei vor allem größere Unternehmen, der allgemeine Konjunkturverlauf wie auch die Zukunft der Branche bereiten hier offenbar keine größeren Sorgen. Kleinere Unternehmen teilen diese Einschätzung nicht im gleichen Maße. Der Anteil der negativen Äußerungen liegt hier deutlich über dem Durchschnitt. Jedes vierte Unternehmen der Gruppe bis zwei Millionen Mark Jahresumsatz rechnet eher mit einer weiteren Verschlechterung der allgemeinen Rahmenbedingungen sowie der Branchenentwicklung. Insgesamt wird deutlich, daß sich im Moment die umsatzstärkeren Unternehmen in einer relativ guten Verfassung befinden und zum positiven Gesamtbild der Branche maßgeblich beitragen.

Der Vergleich mit ähnlichen Umfragen aus den vorausgegangenen Jahren deutet auf eine Trendwende hin, denn noch vor zwei Jahren waren es vorwiegend die kleineren Unternehmen, die mit (vielleicht zu) positiven Erwartungen in die Zukunft blickten. Der höhere Grad an Flexibilität, mit dem kleine Unternehmen auf veränderte Marktsituationen reagieren können, und die Chancen, die sich gerade im Bereich der Mikrocomputer sowohl im Hard- als auch im Softwarebereich bieten, lassen erwarten, daß auch hier die Entwicklung besser verlaufen wird, als zur Zeit erwartet.