Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.2003 - 

2002: HP weiter auf dem Spitzenplatz

Verhaltenes Wachstum im globalen Server-Markt

MÜNCHEN (CW) - Der globale Server-Markt hat leicht zugelegt: Nach den Vorabzahlen von Gartner Dataquest für 2002 sind im vergangenen Jahr 4,61 Millionen Systeme ausgeliefert worden. Trotz der Steigerung um 4,2 Prozent im Vergleich zu 2001 (4,43 Millionen verkaufte Geräte) ist das Segment nach Ansicht der Marktforscher noch nicht aus dem Gröbsten heraus.

Der Markt zeige zwar Anzeichen einer Stabilisierung, bleibe aber in einem weltweit schwachen makroökonomischen Klima weit entfernt vom kräftigen Wachstum der späten 90er Jahre, lautet die durchwachsene Bilanz der Auguren. Nach Gartners Top-Fünf-Liste der weltweit führenden Server-Hersteller konnte Hewlett-Packard (HP) den mit der Übernahme von Compaq erworbenen Spitzenplatz auch im Gesamtjahr halten. Zwar brachte der fusionierte Konzern aus Palo Alto mit 1,39 Millionen Servern 4,6 Prozent weniger Systeme an seine Kunden als im Vorjahr. Doch reichte dies für einen Marktanteil von 30,1 Prozent. Im vergangenen Jahr hatten sich die Anteile von HP alt und Compaq auf 32,8 Prozent summiert. Rang zwei belegt Direktanbieter Dell, der seine verkauften Stückzahlen um 19,3 Prozent auf 851 227 Einheiten und seinen Marktanteil auf 18,5 Prozent steigern konnte.

Vergleichsweise geringe Verluste hatte der Drittplatzierte IBM (14,3 Prozent Marktanteil) zu verzeichnen, der laut Gartner mit 657895 Maschinen 1,3 Prozent weniger Server absetzte als im Jahr zuvor. Rang vier besetzt Sun Microsystems, das - neben Dell - seine verkauften Stückzahlen als einziger der fünf weltweit führenden Server-Hersteller steigern konnte (plus 6,7 Prozent; sechs Prozent Marktanteil).

Auch auf regionaler Ebene legte das Server-Segment im vergangenen Jahr zu - allerdings lediglich nach verkauften Stückzahlen. Zwar kauften die Unternehmen 2002 in den USA 13,8 Prozent mehr Systeme als im Vorjahr, im Umsatz spiegelt sich der Zuwachs laut Gartner jedoch nicht wider. Letzteres spreche für ein Absatzplus bei kostengünstigeren Geräten und für einen nach wie vor stagnierenden Markt. Die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (Emea) belebte zum Jahresende ein kurzfristiger Nachfrageschub, der ein insgesamt schwieriges Jahr allerdings nicht wettmachen konnte. (tc/kf)

Abb: Weltweiter Server-Markt

Rangfolge unverändert: Während HP trotz Marktanteilsverlusten seine führende Position behaupten konnte, machte Dell am meisten Boden gut. Quelle: Gartner, Januar 2003