Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


20.04.2008

Verhandlungen für Debitel-Übernahme durch freenet laufen weiter

HAMBURG (Dow Jones)--Die Gespräche zwischen freenet zum Erwerb des Mobilfunkanbieters Debitel laufen weiter. Der freenet-Aufsichtsrat habe den Vorstand gebeten, die offenen Punkte bezüglich des Debitel-Kaufs zu klären, damit im Aufsichtsrat kurzfristig eine Beschlussfassung erfolgen kann", sagte Elke Rüther, Sprecherin bei freenet, am Sonntagvormittag Dow Jones Newswires. Am Freitag traf sich bei freenet der Aufsichtsrat.

HAMBURG (Dow Jones)--Die Gespräche zwischen freenet zum Erwerb des Mobilfunkanbieters Debitel laufen weiter. Der freenet-Aufsichtsrat habe den Vorstand gebeten, die offenen Punkte bezüglich des Debitel-Kaufs zu klären, damit im Aufsichtsrat kurzfristig eine Beschlussfassung erfolgen kann", sagte Elke Rüther, Sprecherin bei freenet, am Sonntagvormittag Dow Jones Newswires. Am Freitag traf sich bei freenet der Aufsichtsrat.

Das Magazin "Focus Online" hatte am Samstag geschrieben, bereits in den kommenden Tagen sollten die Verträge mit Debitel-Eigner Permira sowie den beteiligten Banken unterschrieben werden. Damit würde der drittgrößte deutsche Mobilfunkanbieter entstehen.

Der Kauf von Debitel würde freenet rund 1,6 Mrd EUR kosten. Davon seien 1,1 Mrd EUR Schulden von Debitel, die der Hamburger Telekommunikationskonzern nun übernehme, berichtete das Magazin weiter. Um den Kauf zu finanzieren, wolle freenet eine Kapitalerhöhung durchführen und rund 32 Millionen neue Aktien ausgeben. Diese Wertpapiere gingen in den Besitz von Permira über und hätten einen Gegenwert von knapp 400 Mio EUR. Permira dürfe die Aktien erst nach einer einjährigen Frist komplett verkaufen.

Durch die Kapitalerhöhung wäre Permira künftig mit 24,9% an Freenet beteiligt und würde damit zum größten Anteilseigner aufsteigen. Nach dem Debitel-Kauf soll das DSL-Geschäft komplett verkauft werden, berichtet Focus Online weiter. Mit dem erhofften Erlös, der nach internen Planungen zwischen 400 Mio und 600 Mio EUR liegen soll, wolle freenet seinen Verbindlichkeiten verringern.

Webseite: http://www.freenet.de http://www.debitel.de http://www.focus.de DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.