Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.2009

Verlust bei ThyssenKrupp größer als erwartet - manager magazin

HAMBURG (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG hat einem Medienbericht zufolge das im September zu Ende gegangene Geschäftsjahr wesentlich schlechter abgeschlossen als bislang befürchtet. Wie das "manager magazin" am Donnerstag auf seiner Webseite unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, muss der größte deutsche Stahlhersteller statt eines zuletzt erwarteten Ergebnisminus von knapp 2 Mrd EUR einen Verlust von rund 2,4 Mrd EUR vor Steuern verkraften.

HAMBURG (Dow Jones)--Die ThyssenKrupp AG hat einem Medienbericht zufolge das im September zu Ende gegangene Geschäftsjahr wesentlich schlechter abgeschlossen als bislang befürchtet. Wie das "manager magazin" am Donnerstag auf seiner Webseite unter Berufung auf Unternehmenskreise berichtet, muss der größte deutsche Stahlhersteller statt eines zuletzt erwarteten Ergebnisminus von knapp 2 Mrd EUR einen Verlust von rund 2,4 Mrd EUR vor Steuern verkraften.

Knapp 800 Mio EUR des Fehlbetrags stammten aus dem eigentlichen operativen Geschäft. Verluste von insgesamt 1,7 Mrd EUR werde der Konzern voraussichtlich als Einmaleffekt ausweisen. Darin seien Abschreibungen enthalten, etwa auf Lagerbestände und Restrukturierungskosten. Allein mehr als 500 Mio EUR Vermögensverlust gingen auf das Konto der griechischen Werft Hellenic Shipyards.

Ein ThyssenKrupp-Sprecher wollte den Bericht auf Nachfrage nicht kommentieren.

Webseite: www.manager-magazin.de DJG/cbr/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.