Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.09.1975 - 

SCHOLZ REPORT

Versicherungen im EDV- Bereich

Da die meisten EDV-Systeme in Deutschland gemietet sind und aus diesem Grunde der Hersteller generell die sogenannten "Schwachstromrisiken" trägt, haben sich die allermeisten EDV-Leiter mit dem Komplex der Versicherungen im EDV-Bereich noch nicht beschäftigt. Es herrscht landläufig Unkenntnis über die Möglichkeiten einer Versicherung schlechthin. Eine Versicherung hat nur darin einen Sinn, wenn ein "Risiko" abgesichert werden soll, es...

allgemeinen große Schäden nicht auftreten. Im folgenden sollen die Betrachtungen anhand der Überprüfung großer Risiken durchgeführt werden.

Feuer- und Einbruch/ Diebstahlversicherung

In fast allen Firmen kann man Feuer- und Einbruch/ Diebstahlversicherungen antreffen. Diese Versicherungen werden meist für den gesamten Betrieb abgeschlossen und schließen dementsprechend die EDV mit ein, so daß sich aus dieser Sicht kein nennenswertes Problem ergibt.

Schwachstromversicherung

Hier werden Entschädigungen bei Zerstörung, Beschädigung durch ein unvorhergesehenes Ereignis oder höhere Gewalt und bei Entwendung geleistet. Insbesondere erstreckt sich der Versicherungsschutz auf Schäden, die entstehen durch Fahrlässigkeit, unsachgemäße Handhabung, Vorsatz Dritter, Kurzschluß, Überspannung, Induktion,

Brand, Blitzschlag, Explosion, Implosion einschließlich Löschen. Niederreißen stahl, Diebstahl, Beraubung,

Plünderung, Sabotage, Material- und Konstruktionsfehler, Störung oder Ausfall der Klima- oder Stromversorgungsanlage.

Es handelt sich also um einen ganzen Katalog von Gefahren, gegen die man geschätzt ist. Dieser Schutz bezieht sich auf das EDV-System und daran auftretende Schäden. Ein derartiger Versicherungsschutz wird für alle diejenigen interessant, welche ihr EDV-System gekauft oder geleast haben. Die Versicherungsprämien sind generell vom Benutzer des EDV-Systems zu bezahlen. Ein Prämiensatz von 4,2 0/00 mag einen ungefähren Eindruck von der Prämienhöhe geben. Dieser Satz wird dabei vom Neuwert gerechnet, was besonders wichtig für eine Kaufentscheidung einer gebrauchten Anlage ist.

Mehrkostenversicherung

Für alle EDV-Benutzer ist die Mehrkostenversicherung geschaffen worden. Dieser Versicherungsart liegt der Gedanke zugrunde, daß sich ein EDV-Benutzer gegen die Kosten versichern kann, welche dann entstehen, chen durch einen der oben angeführten Schäden erforderlich geworden ist. Schlampige Wartung seitens des EDV-Herstellers führt also nicht zu einem Versicherungsfall.

Klimaanlage mitversichern

Von besonderer Bedeutung im Rahmen der Mehrkostenversicherung ist die Mitversicherung der Klimaanlage. Wenn etwa ein Defekt der Klimaanlage den gesamten Computer-Betrieb vollkommen lahmlegt, so werden die Kosten für die Benutzung einer Ausweichanlage von der Versicherung dann getragen, wenn die Klimaanlage Bestandteil der Mehrkostenversicherung ist.

Risiken der Mehrkostenversicherung

Man sollte sich die Mühe machen zu analysieren, welche Kosten entstehen, wenn für längere Zeit - etwa mehrere Wochen oder auch Monate - ein Ausweichsystem benutzt werden muß. Es entstehen zunächst die Kosten für das fremde System selbst. Zusätzliche Datenerfassungskosten können auftreten. Umprogrammierungskosten können anportieren, Reisespesen für Bediener etc. fallen an, von den sonstigen Umtrieben einmal ganz abgesehen.

Versicherungssumme

Der Versicherungsnehmer kann die Höhe der Versicherungssumme aus der sogenannten Haftzeit (Anzahl der Monate, für die der Versicherer maximal Entschädigung leistet) und der maximalen Entschädigungssumme pro Tag errechnen. Sie beträgt das Produkt aus diesen beiden Großen. Von jedem Schaden hat der Versicherungsnehmer allerdings generell einen Selbstbehalt zu tragen. Der Prozentsatz der Selbstbeteiligung ist dabei frei wählbar. Über die Höhe des Mindestprozentsatzes sowie einer Mindestsumme geben die einzelnen Gesellschaften gerne Auskunft. Bei einem System /370-145 und Nutzung in drei Schichten kann die Versicherungssumme bei einer Haftzeit von 12 Monaten eine Größenordnung von zirka 3 bis 5 Millionen Mark ausmachen, je nachdem wie hoch man die Kosten eines Ausweichsystems ansetzt. Man sollte in seinem eigenen Interesse die Versicherungssummen.