Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.2010

Versicherungszahlungen retten Constantin Medien das Jahresergebnis

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Einigung mit zwei Versicherungen im Streit mit ehemaligen Managern hat der Constantin Medien AG das Jahresergebnis gerettet. Obwohl die beiden großen Segmente Sport und Film jeweils Verluste machten, wurde dennoch ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,4 Mio EUR erzielt, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahr hatte der Konzern wegen Wertkorrekturen noch ein negatives EBIT von 102,9 Mio EUR ausgewiesen.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Die Einigung mit zwei Versicherungen im Streit mit ehemaligen Managern hat der Constantin Medien AG das Jahresergebnis gerettet. Obwohl die beiden großen Segmente Sport und Film jeweils Verluste machten, wurde dennoch ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 1,4 Mio EUR erzielt, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahr hatte der Konzern wegen Wertkorrekturen noch ein negatives EBIT von 102,9 Mio EUR ausgewiesen.

Da im laufenden Jahr vergleichbare Sondereinnahmen nicht zu erwarten sind und die operativen Probleme des Konzerns anhalten, sieht der Blick auf 2010 düster aus. Nach einem Umsatz von 511,1 Mio EUR in 2009 rechnet das Unternehmen mit nur noch 440 Mio bis 460 Mio EUR im laufenden Jahr. Der Nettoverlust werde sich auf 12 Mio bis 14 Mio EUR belaufen, bestätigte Constantin Medien Angaben von vor wenigen Tagen.

Die am Montag veröffentlichten Ergebniszahlen bestätigte das Unternehmen ebenfalls. So gelang dem Konzern aus Ismaning im vergangenen Jahr nach Steuern und Minderheiten ein Gewinn von 8,7 Mio EUR.

Operativ hätte Constantin Medien allerdings den erwarteten Verlust in deutlich zweistelliger Millionenhöhe eingefahren. Da aber die Versicherungen den langjährigen Streit zwischen Constantin Medien und den Brüdern Florian und Thomas Haffa sowie weiteren ehemaligen Managern mit der Zahlung von 48,3 Mio EUR beendet hatten, stand unter dem Strich trotz operativer Verluste ein Gewinn.

Das Segment Sport verzeichnete 2009 einen Verlust von 14,8 Mio EUR bei 168,2 Mio EUR Umsatz. Für 2010 rechnet das Management hier mit einem ausgeglichenen Ergebnis.

Im Segment Film belief sich der Verlust auf 20,8 Mio EUR bei Erlösen von 281,1 Mio EUR. Das Ergebnis war durch Wertminderungen und Kaufpreisanpassungen belastet. Im Segment Sport- und Event-Marketing wurde trotz Wertminderungen und Abschreibungen bei 61,8 Mio EUR Umsatz ein Gewinn von 2,2 Mio EUR erzielt. Für die Gruppe Highlight-Communications, in der das Segment Film und das Segment Sport- und Event-Marketing gebündelt werden, rechnet das Unternehmen 2010 mit einem Ergebnis auf Vorjahresniveau.

Webseite: www.constantin-medien.de - Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/jhe Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.