Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.2009

Verteidigungsminister beraten am Donnerstag über A400M

BERLIN (Dow Jones)--Die Verteidigungsminister der Abnehmerländer für den Militärtransporter Airbus A400M werden am Donnerstag in Berlin über das Projekt beraten. Das sagte ein Sprecher des Verteidungsministeriums am Mittwoch, ohne sich jedoch dazu zu äußern, zu welcher Uhrzeit das Treffen im Berliner Verteidigungsministerium anberaumt wurde.

BERLIN (Dow Jones)--Die Verteidigungsminister der Abnehmerländer für den Militärtransporter Airbus A400M werden am Donnerstag in Berlin über das Projekt beraten. Das sagte ein Sprecher des Verteidungsministeriums am Mittwoch, ohne sich jedoch dazu zu äußern, zu welcher Uhrzeit das Treffen im Berliner Verteidigungsministerium anberaumt wurde.

Am Montag hatte die "Financial Times Deutschland" bereits berichtet, dass am Donnerstag ein solches Treffen ansteht. Dem Zeitungsbericht zufolge wird der geplante Bau von 180 A400M möglicherweise in zwei Schritte aufgeteilt. Um das Projekt zu retten, würde zunächst zum vereinbarten Preis eine geringere Anzahl von Flugzeugen geliefert. In einem zweiten Schritt würde nach Neuverhandlungen die Restmenge folgen.

Das A400M-Programm hat mit großen Verzögerungen zu kämpfen. Der Luft- und Raumfahrtkonzern EADS will mit den Abnehmerländern des Militärtransporters technische Spezifikationen und den Lieferzeitpunkt neu verhandeln. Dabei steht aber auch die Fortsetzung des Programms auf dem Spiel. Bisher hat die Airbus-Mutter EADS 2,4 Mrd EUR für die A400M rückgestellt.

- Von Patrick McGroarty, Dow Jones Newswires; + 49 (0) 69 29725 108, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/brb/has

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.