Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

3Com mit "Netzwerksoftware der Dritten Generation":


28.10.1988 - 

Verteilte Anwendungen im PC-Netz

KÖLN (ch) - Eine "Netzwerksoftware der dritten Generation" präsentierte 3Com auf der Orgatechnik. Erstmals stehen damit Produkte zur Verfügung, die sich auf den OS/2 LAN Manager stützen.

Die vorgestellten Programme "3 + Open LAN Manager Entry System" und "3 + Open LAN Manager Advanced System" sollen über die Versendung von "named pipes" verteilte Anwendungen ermöglichen. Damit läßt sich etwa ein Rechen- oder Datenbankserver in das Netz integrieren; der PC fungiert dann als Front-end-Maschine. Außerdem erlauben die Softwarepakete die Einbindung von DOS- und OS/2-Maschinen in ein Netz; ab Ende 1989 soll auch die Integration von Macintosh-Maschinen möglich sein.

Zudem sind die neuen Programme zu existierenden Lösungen des Herstellers kompatibel. Die beiden Programme unterscheiden sich in der Anzahl der anschließbaren Workstations: Während das Entry System lediglich bis zu fünf Arbeitsplätze unterstützt, lassen sich mit dem Advanced System "nahezu beliebig viele" Benutzer versorgen. Die Programme sind bereits lieferbar und kosten 2650 Mark (Entry System) beziehungsweise 7950 Mark (Advanced System).

Daneben präsentierte 3Com einen neue massenspeicherlosen PC nach AT-Standard mit 1 MB RAM (ausbaufähig auf 5 MB), VGA-Grafik, Arithmetik-Coprozessor und Ethernet-Anschluß. Über dessen Preis wurde noch nichts bekannt.