Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.10.1986

Verteilte Datenbank wartet jetzt mit mehr Leistung auf:RTI bringt neues DBMS-Release heraus

BERLIN (pi) - Release 5.0 des verteilten relationalen Datenbanksystems "Ingres" hat jetzt Relational Technology (RTI) fertiggestellt. In der überarbeiteten Version bietet das Produkt laut Anbieter eine Performanceverbesserung von bis zu 40 Prozent und ist voll kompatibel zu Release 4.0.

Verändert wurden vor allem die B-Tree-Speicherstruktur, die "Repeat"-Queries sowie die "Set command"-Optionen. So habe der Benutzer bei der B-Tree-Speicherung nunmehr Einfluß auf den Grad der Ladung der Indexblöcke und könne dadurch das Locking der Indexblöcke reduzieren.

Mit der Vereinbarung von "Repeat"-Queries wird dem System bekanntgemacht, daß die Abfrage zu einem späteren Zeitpunkt nochmal ausgeführt wird. Gespeichert wir daher der sogenannte "Query-Execution-Plan", der für eine schnelle Ausführung sorgen soll.

Die erweiterte "Set command"-Option schließlich erlaubt dem Benutzer, die Anzahl der von der Platte zu lesenden Ingres-Pages zu steuern. Damit, so der Anbieter, können jetzt anwendungsspezifische logische Einheiten von der Platte gelesen werden.

Verbessert wurde Herstellerangaben zufolge auch der Query-Optimizer, der mit Techniken der Künstlichen Intelligenz arbeitet und Relational Technology zufolge einen wesentlichen Beitrag zur Performance-Steigerung der neuen Produktversion leistet.

Release 5.0 kann ab sofort für die

Betriebssysteme VM/CMS von IBM, VAX/VMS von DEC und Unix ausgeliefert werden.