Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.09.2004 - 

Preisfrage ungeklärt

Verteuert Dual-Core-CPU Lizenzen?

MÜNCHEN (CW) - AMD und Intel werden im kommenden Jahr Prozessoren mit Dual-Core-Technik auf den Markt bringen. Offen ist noch, wie die Softwarebranche mit ihren Lizenzmodellen darauf reagieren wird.

Schon um die Markteinführung der Zweikern-Prozessoren nicht zu gefährden, will Intel alle Anstrengungen unternehmen, damit Softwarehersteller ihre bisherigen Pro-CPU-Berechnungen nicht einfach verdoppeln, sondern mit angepassten Modellen reagieren. Am liebsten sähe es der Chip-Gigant, wenn die Anbieter einen Dual- oder Multi-Core-Prozessor wie ein System betrachten und der Einfachheit halber pro Sockel abrechnen würden. Dazu müsste Intel die Branche jedoch davon überzeugen, dass die mit der neuen Technik verbundenen Konsolidierungskonzepte keine negativen Auswirkungen auf das Softwaregeschäft haben. Intel-Manager Richard Dracott gibt sich optimistisch. Er verweist darauf, dass die vor zwei Jahren eingeführte Hyper-Threading-Technik auch zu keinem Anstieg der Softwarepreise geführt habe, obwohl diese eine Ein-Prozessormaschine aussehen lässt, als arbeite sie mit zwei logischen CPUs. (ue)