Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.2005

Verzeichnisse synchronisieren

Schulze ist freier Autor der Website CIO.de und dem CIO-Magazin.

Vor allem Notebook-Besitzer können ein Lied davon singen, wie aufwändig es ist, im Büro immer wieder die Dateibestände der lokalen Festplatte und der File-Server abzugleichen. Von Microsoft gibt es hierfür ein leicht zu bedienendes Tool namens "Synctoy" (http://www.microsoft.com/windowsxp/using/digitalphotography/prophoto/synctoy.mspx). Dieses steht allen XP-Benutzern kostenlos zur Verfügung.

Mit dem Werkzeug hat Microsoft offenbar versucht, auch unerfahrene Anwender zu erreichen: Anstelle von Quell- und Zielverzeichnissen, die abgeglichen werden sollen, fragt der Konfigurationsdialog nach "Left Folder" und "Right Folder", wobei links die Quelle und rechts das Ziel ist. Es lassen sich mehrere Folder-Paare mit unterschiedlichen Optionen einrichten. Neben der bidirektionalen Synchronisation, bei der Veränderungen in Quell- und Zielverzeichnis zusammengeführt werden, beherrscht das Programm noch weitere Aktionen. Beispielsweise kann Synctoy im "Echo"-Modus Veränderungen im linken einfach in den rechten Ordner kopieren. In umgekehrter Richtung nennen die Entwickler diesen Vorgang "Subscribe". Eine sinnvolle Ergänzung ist die Möglichkeit, nur neu angelegte oder veränderte Objekte zu berücksichtigen, Löschvorgänge jedoch außen vor zu lassen.

Um zu vermeiden, dass nicht benötigte Daten synchronisiert werden, kann der Nutzer Masken mit Dateiextensionen anlegen. Auf diese Weise schränkt man ein, welche Files das Tool auf dem aktuellen Stand halten soll. Ein wichtiges, aber zeitraubendes Merkmal ist, aus dem Inhalt einer Datei einen Hash-Code zu errechnen. Diese Option, die standardmäßig deaktiviert ist, erlaubt es, Dateien als verschieden zu kennzeichnen, auch wenn sie den gleichen Dateinamen tragen. Allerdings benötigt der Abgleich zweier Verzeichnisse auf diese Art deutlich länger. (Jan Schulze)

CW-Fazit: Synctoy ist ein leicht zu bedienendes Werkzeug, um Verzeichnisse zu synchronisieren. Es liefert Funktionen, die im Alltag benötigt werden.