Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.09.1995

Verzoegerung durch Unstimmigkeiten ueber Rechtenutzung HP und Intel nehmen mit gemeinsam entwickelter CPU die erste Huerde

MUENCHEN (CW) - Der Brancheninformationsdienst "Unigram X" schreibt, das Gemeinschaftsprojekt von Hewlett-Packard (HP) und Intel zur Entwicklung eines Prozessors der naechsten Generation mache gute Fortschritte.

Die Probleme, die im Zusammenhang mit der Forderung nach Rueckwaertskompatibilitaet zu den bisherigen Chiparchitekturen von HP und Intel stehen, seien zumindest teilweise geloest. Der "H1/Tahoe"-Prozessor sei mittlerweile konform zumindest zur RISC- basierten Precision-Architecture von HP.

Allerdings argwoehnt der Brancheninformationsdienst "Computergram", die Markteinfuehrung des H1-Chips koenne sich bis 1998 verschieben. Dies liege an Auseinandersetzungen, die Anwaelte von Intel und HP miteinander darueber fuehrten, wer in Zukunft was vermarktet und wem welche Technologiekomponenten gehoeren.

Insidern zufolge entwickeln beide Unternehmen ein ganzes Spektrum von Prozessoren, das von CPUs fuer Notebooks bis zu Chips fuer Server reicht.

Auf diesen Prozessoren sollen neben dem HP-UX-Betriebssystem auch Netware und Windows NT arbeiten koennen. HP, so weitere Informationen, plane, auf einem H1-Prozessor sowohl HP-UX als auch das Nachfolgesystem von Windows 95, also wahrscheinlich Cairo, laufen zu lassen.