Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.12.2001 - 

Die Suche nach der Steckdose ist überflüssig

Via HSCSD mit dem Firmennetz in Kontakt

Via Notebook und integriertes Mobiltelefon können die Servicetechniker und Vertriebsmitarbeiter im Außendienst der Mettler Toledo GmbH, Gießen, jederzeit in ISDN-Qualität auf das Web, ihre E-Mails oder Unternehmensdaten zugreifen. Sie nutzen dazu die Datenkommunikationstechnik "High Speed Circuit Switched Data" (HSCSD). Von Sabine Klug*

Die Systeme des Anbieters von Wägesystemen sind Hightech-Instrumente mit höchster Präzision. Ob im Labor, in der Industrie oder im Lebensmittelgeschäft - von den Lösungen wird verlangt, dass sie Messwerte auf das Genaueste anzeigen. Im Rahmen detaillierter Serviceverträge bietet Mettler Toledo auf die jeweiligen Kundenanforderungen zugeschnittene Dienstleistungen an. Sie reichen von jährlichen Kontrollbesuchen sowie funktionsbezogener Reinigung und Justierung nach Herstellervorschrift über die Prüfung der Grundeinstellung und die Lieferung von Originalersatzteilen bis zu zertifizierter Kalibrierung und Mindesteinwaagetests. Die daraus entstehenden Informationen fließen in die Kundenhistorie ein und werden in das Customer-Relationship-Management-System übernommen.

Früher konnte der Servicetechniker erst nach seinem Besuch beim Kunden - in der Regel am Abend - seine Supportberichte eingeben. Heute hat er per Datenfunk Zugriff auf die gesamte Kundenhistorie, die im Firmennetz hinterlegt ist. Die Suche nach der Steckdose ist überflüssig.

Mettler Toledo zählt zu den ersten Anwendern der auf dem GSM-Netz basierenden HSCSD-Technik. Die Software für die Integration mit ISDN kommt vom Berliner Telekommunikationsspezialisten AVM. Der Datentransport erfolgt über das Mobilfunknetz von E-Plus. Ausgestattet mit einem Notebook einschließlich PC-Karte, integriertem Mobiltelefon und der "Fritz-GSM"-Software von ASM können die Mettler-Toledo-Außendienstler nun direkt auf die Buchungseinträge im AS/400-basierenden Warenwirtschaftssystem zugreifen, sich von unterwegs ins Inter- oder Intranet einloggen sowie Mails schreiben und empfangen.

Thomas Löser, IT-Manager bei Mettler Toledo, schätzt an dieser Lösung unter anderem die Möglichkeit, Serviceaufträge schnell einzubuchen, Ersatzteile direkt anzufordern und Reparatureinsätze ad hoc abzugleichen. Durch Kanalbündelung erlaubt HSCSD Übertragungsraten von 28,8 bis 43,2 Kbit/s.

Wie Löser erläutert, haben die Mettler-Toledo-Mitarbeiter nun zwei Möglichkeiten, auf das Firmennetz und das Internet zuzugreifen: vom Home-Office aus über ISDN oder von unterwegs beziehungsweise beim Kunden via HSCSD. Die Kosten liegen derzeit bei acht Pfennig pro Minute für ISDN und 15,4 Pfennig pro Minute über Funk. Im Moment nutzen 130 Außendienstmitarbeiter in Deutschland und der Schweiz die Funklösung; demnächst sollen die österreichischen Kollegen hinzukommen.

Die mobilen Geräte sind individuell eingerichtet sowie mit Passwort und Zugangsnummer geschützt. Bei der Funkkommunikation simuliert der Fritz-GSM-Controller die Kommunikation mit dem integrierten Mobiltelefon. Im Hintergrund stellt die ebenfalls von AVM stammende Remote-Access-Software "Netways" die Verbindung zum ISDN-Access-Server und damit zum Firmennetz her. Der Benutzer kann so arbeiten, wie er es aus dem Local Area Network gewohnt ist.

Mehrstufiges SicherheitskonzeptDie Lösung verfügt über ein mehrstufiges Sicherheitskonzept. Es umfasst Zugriffsschutz über Anrufnummer-Überprüfung und Callback (Calling Line Identification, kurz CLI), Passwortabfrage durch das Password Authentication Protocol (PAP) oder Challenge Handshake Authentication Protocol (Chap) sowie eine integrierte Packet-Level-Firewall. Möglich ist auch eine Echtzeit-Datenverschlüsselung auf der Basis von "ECP/RFC 1968" mit dem Two-Fish-Algorithmus.

Heute werden bei Mettler Toledo 80 bis 90 Prozent der Servicearbeiten von unterwegs abgeschlossen. So lassen sich Serviceeinsätze effizienter und wirtschaftlicher planen beziehungsweise ausführen. (qua)

*Sabine Klug ist Journalistin in Schwerte.

Der AnwenderMettler Toledo ist der weltweit größte Anbieter von Wägesystemen für Anwendungen in Labors, in der Industrie und im Lebensmittelhandel. Das Unternehmen hat Waagen für Gewichte zwischen 0,0000001 Gramm und einigen hundert Tonnen im Angebot. Es bedient seinen Kundenstamm in mehr als 100 Ländern hauptsächlich über 40 eigene Vertriebs- und Servicegesellschaften. Die Mettler Toledo Deutschland GmbH sitzt in Gießen. 250 Servicetechniker sorgen im Außendienst für den reibungslosen Support beim Kunden. Etwa 100 weitere Vertriebsmitarbeiter runden den Außendienst ab.