Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


31.05.1991

Via Stimme in die Datenbank

BAD VILBEL (pi) - Auf der Infobase '91 stellte die Unternehmensberatung Holger Mayer "Voiceline" vor. Dabei handelt es sich um eine Kombination aus PC, Mikrofon und Spracherkennungslogik, mit der über 60 Datenbanken, wie beispielsweise von Hoppenstedt und Creditreform, sowie Bilanzdatenbanken ohne Tastatur und Mausbefehle genutzt werden können. Ebenfalls zugriffsbereit ist laut Hersteller eine Datenbank der Berliner Treuhandanstalt mit Informationen über mehr als 6000 ostdeutsche Unternehmen. Der Benutzer gibt am PC seine Datenbankabfrage in ein Mikrofon ein, die gesprochenen und über Funk übertragenen Befehle werden in einer Blackbox interpretiert und der Datenbank "Alphaline" auf dem PC übergeben.

Der Benutzer tritt durch seine gesprochene Befehlseingabe mit dem Computer in einen echten Dialog. Für den Endanwender entfallen deshalb laut Hersteller Retrieval-Sprachkenntnisse, weil alle sprachinitiierten Funktionen auf dem Bildschirm abgebildet werden. Da die berechtigten Stimmen in der Blackbox, dem "Stimmen-Navigator", hinterlegt werden müssen, erfüllt Voiceline auch die notwendigen Datenschutzanforderungen.

Informationen:Holger Mayer Unternehmensberatung für Informationsverarbeitung Elisabethenstraße 18, 6368 Bad Vilbel 1, Telefon 061 01/81 13