Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.04.1979

Video Data Systems:Tischcomputersystem

BRUCHKÖBEL - Das neue Tischcomputer-System 'TDV 2114' der Video Data Systems soll die Erledigung umfangreicher Datenvearbeitungs-Aufgaben ermöglichen. Es kann trotz seiner Abmessungen als vollwertiges Computersystem angesehen werden und eignet sich besonders als allgemeiner Büro-Computer, für die Datenerfassung, Textverarbeitung, Lagerhaltung und auch Datenfernverarbeitung sowie als Lern- oder Entwicklungssystem.

Die im Bildschirmsystem integrierte Zentraleinheit besteht aus zwei Mikroprozessoren Intel 8080-A. Einer der beiden Mikroprozessoren übernimmt die Kontrolle über Tastatur und Bildschirm der andere nur herkömmliche Programmierarbeit. Jedes System verfügt entweder über eine Diskette oder eine Magnetbandkassette sowie 16 K-RAM-Speicher sowie umfangreiche Monitor-Routinen. Maximal ausbaubar bis 65 K-RAM, können darüber hinaus bis zu vier Disketten-Laufwerke, Magnetbandkassetten, 'lBM'-kompatible Magnetbänder sowie weitere Bildschirme oder Drucker angeschlossen werden. Die Programmierung erfolgt in Assembler, PLM, Cobol oder Basic. Auf ergonomische Gesichtspunkte sowie Zuverlässigkeit wurde bei der Entwicklung besonderer Wert gelegt. Daher verfügt das System über Antireflex-Filter, große Zeichen (9 x 14 Matrix) und bewegliche Tastatur. Ein eigenes Betriebssystem (TOS 21) schafft die nötige Verbindung zum Ablauf der Programm-Routinen und soll so eine einfache, flexible Programmierung erlauben. Die zur Verfügung stehende Programmiersprache Basic ermöglicht eine Dezimal-Arithmetik mit einer Präzision bis zu 255 Stellen, prinzipielle alphanumerische Datenverarbeitung sowie Direktzugriff und Prüfung der Bildschirmdaten. Die Namenslängen von Variablen können bis zu sechs Zeichen betragen. Für die Datenfernverarbeitung stehen die Routinen HASP, ein Datenfernverarbeitungspaket für Stapelübertragung zu 'IBM 360/370'-Systemen sowie standardisierte Schnittstellen (V24 und 20 mA) für asynchrone oder synchrone Datenübertragung zur Verfügung. Ein Speicher-orientierter Text-Editor unterstützt die Programmerstellung. Mit dem Datenerfassungspaket 'VEIL' können - so der Anbieter - Daten ohne größere Programmierkenntnisse Bildschirm-gesteuert erfaßt und geprüft werden.

Informationen: Video Data Systems GmbH, Postfach 1280, 6454 Bruchköbel,

CeBIT-West (Halle 18), Stand 1104/1204.