Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.1987

Video-Scanning mit dem IBM PC

27.02.1987

ROYSTON (pi) - Eine Video-Scanning-Karte für den IBM PC und Kompatible hat das britische Unternehmen Digithurst Ltd. entwickelt. Die Platine akzeptiert Standard-Videosignale und verwandelt diese in Bilder mit 512 mal 512 Punkten in 255 Graustufen je Pixel.

Zur Eingabe eignen sich Abbildungen aus Büchern und Zeitschriften, des weiteren Fotos, Skizzen sowie 3D-Objekte. Die Anzeige erfolgt abhängig vom verwendeten Sichtgerät in einer Reihe von Grafikformaten, beispielsweise PC-Paint oder GEM Paint. Die Bilder können auf Disketten abgespeichert und von dort in Berichte, Kataloge und technische Handbücher übernommen werden. Die Eingliederung in Texte erfolgt über die entsprechende Funktion im Textverarbeitungsprogramm. Die MicroEye Scanner-Karte inklusive Software beläuft sich auf 995 Mark; Kamera und Stativ kosten weitere 1000 Mark. Die Produkte werden auf der CeBIT in Halle 4 auf Stand C36 ausgestellt. Für die Bundesrepublik gibt es bisher noch keinen Vertriebspartner.