Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.09.1997

Videokonferenz per Notebook

NEUSS (pi) - Die Toshiba Europe GmbH hat mit der "Tecra 750 CDT" ihr neues Spitzenmodell vorgestellt. Das Gerät basiert auf Intels jüngstem Prozessorsprößling "Tillamook" mit 233 Megahertz Taktfrequenz und MMX-Erweiterung.

Weitere herausragende Merkmale sind eine 5,1-GB-Festplatte, ein CD-ROM-Laufwerk mit 20facher Standardgeschwindigkeit sowie ein "S3-Virge/MX-3D"-Grafikbeschleuniger mit 4 MB Videospeicher und Videoausgang. Der Arbeitsspeicher beträgt standardmäßig 32 MB, das TFT-LC-Display hat eine Diagonale von 13,3 Zoll und kann die XGA-Auflösung von 1024 x 768 Pixel in True Color (16,7 Millionen Farben) wiedergeben.

Der Multifunktions-Schacht "Select Bay" nimmt wahlweise das standardmäßige CD-ROM- oder Diskettenlaufwerk auf, alternativ können auch eine zusätzliche Festplatte mit 4,1 GB Kapazität, ein zweiter Akku oder ein DVD-Laufwerk (ab Ende 1997 als Zubehör erhältlich) eingesetzt werden. Mit einem integrierten Video-Capture-Board ermöglicht die neue Tecra auch Videokonferenzen über LAN, Internet oder eine Modemverbindung. Eine entsprechende digitale Kamera, auch als Scanner benutzbar, ist im Rahmen eines optionalen "Videokonferenz-Kit" erhältlich.

Die Stromversorgung des Notebooks übernimmt ein Lithium-Ionen-Akku, dessen Laufzeit laut Hersteller bis zu 4,5 Stunden beträgt. Die Tecra 750CDT ist ab Oktober lieferbar, der Preis steht noch nicht fest.