Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


05.03.2009

Viele deutsche Anwender erhöhen ihre IT-Budgets

Gefragt sind derzeit vor allem Lösungen, die die Effizienz steigern.

Nicht alle Firmen kürzen die IT-Budgets. In einigen Ländern beobachten die Marktforscher von Datamonitor auch das Gegenteil: So haben laut einer im zweiten Halbjahr 2008 betriebenen Umfrage unter 520 IT-Entscheidern in 14 Ländern acht Prozent der Firmen vor, ihre IT-Ausgaben im laufenden Jahr zu erhöhen. In der ersten Jahreshälfte 2008 waren es nur drei Prozent. "Das Vertrauen in die Wirtschaft hat gelitten. Aber die Ergebnisse sind nicht so schlecht wie erwartet", resümiert Datamonitor-Analyst Daniel Okubo.

Das Investitionsverhalten der Unternehmen hängt vorrangig davon ab, wie sehr ihr Land vom Abschwung betroffen ist. So planen in Großbritannien, Frankreich und Italien mehr Firmen, die IT-Budgets zu kürzen als zu erhöhen. Zuversicht herrscht dagegen in Deutschland, Skandinavien und den Benelux-Ländern. Hier übersteigt die Zahl derer, die Budgeterhöhungen planen, die der Firmen mit konkreten Kürzungsabsichten (siehe Grafik).

Gefragt sind vor allem Lösungen zur Effizienzsteigerung. So investiert die verarbeitende Industrie nach wie vor in CRM für den Vertrieb sowie in Procurement- und Finanzlösungen und spart bei allem, was nicht als dringend notwendig gilt – etwa Supply-Chain-Analysen, Product-Lifecycle-Management und CRM fürs Marketing. Die Banken setzen auf Lösungen, die aus regulatorischer Sicht wichtig sind beziehungsweise vor Betrug und Betriebsausfällen schützen. Selbst der Handel und die Automobilindustrie investieren noch in IT. (sp)