Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.02.2015 - 

Gerücht

Viele Funktionen der Apple Watch vor Launch gestrichen

Die Apple Watch, die im Frühjahr zu kaufen sein wird, hätte eigentlich noch einige weitere Sensoren haben sollen, wurde aber vor der Präsentation zurecht gestutzt. Dem Erfolg wird das trotzdem keinen Abbruch tun, wie Urgestein Steve Wozniak prophezeit.

Für Apple und Firmenchef Tim Cook ist die Apple Watch natürlich das Maß aller Dinge im Bereich der Smartwatches. Dabei hätte die Uhr aus Cupertino noch mehr können sollen und weitere Sensoren an Bord haben, um beispielsweise den Blutdruck, den Stresspegel, die genaue Herzfrequenz und andere Dinge messen zu können - so zumindest ein Bericht des "Wall Street Journal". Diese Sensoren wurden aber beim finalen Produkt wieder gestrichen. Die Gründe dafür sind zweierlei: Einerseits entpuppten sich manche der angedachten Lösungen als zu komplex für ein so kleines Gerät und haben schlicht nicht gut genug funktioniert, andererseits hätte etwa ein Blutdruckmesser andere gesetzliche Richtlinien befolgen müssen.

Die Smartwatch von Apple hätte also deutlich mehr können sollen, als sie im Endeffekt tatsächlich kann - und dabei kommt die Apple Watch ohnehin bereits mit eingeschränktem Funktionsumfang auf den Markt. Auch die Android-Wear-Konkurrenz sieht sich noch immer dem Vorwurf ausgesetzt, nicht allzu viel wirklich zu können, die Möglichkeiten erweitern sich jedoch Schritt für Schritt.

"The Woz" ist optimistisch

Unterstützung bekommt Apple derweil von Urgestein Steve Wozniak. "The Woz", wie der Mitbegründer von Apple auch genannt wird, ist vom Erfolg der Apple Watch auf dem Markt überzeugt. Die Smartwatch werde sich direkt zum Start millionenfach verkaufen, so Wozniak in einem Interview mit BBC. Der Grund dafür: Apple-Produkte würden einfach "mehr Spaß machen" als die von anderen Herstellern. Sie seien "kleine Kunstwerke". Die angesprochenen Gesundheitsfunktionen seien aber auch ein echter Pluspunkt der Apple Watch. Wozniak sagte dazu: "Schauen Sie, wie viele Leute Diabetes haben. Wenn das Ding tatsächlich den Blutzuckerspiegel messen und rund um die Uhr überwachen kann, dann ist das schon eine riesige Nische im Markt, in die die Apple Watch passt." Mit noch mehr Sensoren hätte die Nische vielleicht sogar noch größer sein können.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!