Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.1992 - 

Verbundlösungen erschweren den Ladendiebstahl

Viele Kaufhäuser installieren elektronische Warensicherungen

Die Produktpalette an elektronischen Warensicherungslösungen ist in den letzten Jahren breiter geworden. Die Firma Sensormatic mit Hauptsitz in Deerfield Beach-Florida, bietet heute eine Vielzahl branchenspezifischer Sicherungskonzepte gegen extern unt intern verursachte Verluste an.

Die Grundlage bilden fünf verschiedene Technologien zur Artikelsicherung sowie ein intelligentes Video-Management-System unter der Bezeichnung Sensorvision. Mit diesem voll computergesteuerten Videosystem ist Sensormatic mit 20 000 installierten Kameras in den USA Marktführer auf dem Closed-Circuit-Television-Markt für den Einzelhandel.

Seit etwa zwei Jahren arbeitet das Centre Leclerc, ein bekanntes französisches SB-Warenhaus in St. Honorin, mit Sensorvision. Vier programmierbare Kamerakuppeln überwachen die Verkaufsfläche und die Kassenlinie, in die ein Checkout-Control-Überwachungssystem integriert ist.

Dabei handelt es sich um ein elektromagnetisches Warensicherungssystem, das speziell für den SB-Handel entwickelt wurde und mit nahezu unsichtbaren Sicherungsetiketten arbeitet. Bereits in den ersten vier Wochen nach der Installation gingen 150 Ladendiebe ins Netz.

Acht Kamerakuppeln, elf fixe Kameras und eine Außenkamera überwachen die Verkaufsfläche, das Lager und das Parkhaus bei Woolworth in Köln. Die Kaufhausdetektive arbeiten an der großen Kontrollstation der Anlage, die sich aus 21 Monitoren, einem Videorecorder, einem Videoprinter und dem Kontrollboard zusammensetzt. Allein durch den Einsatz von Sensorvision konnte man im letzten Geschäftsjahr 783 Diebstähle aufklären. Der Warenwert der sichergestellten Artikel betrug 41800 Mark. Unterstellt man einen Gewinn nach Steuern von 2 Prozent, wäre ein Mehrumsatz von über 2 Millionen Mark notwendig gewesen, um den sonst entstandenen Verlust aufzufangen.

Das beschriebene Videosystem dient jedoch nicht allein zur Überwachung. Mit seiner Hilfe können auch Abverkaufsund Kundenlaufstudien durchgeführt werden. Es trägt also auf mehrfache Art zur Steigerung des Umsatzes bei.

Elektronik ergänzt die Überwachung

Warenhäuser wie die Adkauf-Gruppe in Wetzlar überwachen ihre Häuser mit einem neuen Gesamtkonzept, das den Einsatz von Detektiven, ultrafrequenten Systemen, elektromagnetischen Sicherungen, Videokameras ,Spiegeln und Personalschulungen einschließt. Die Kontrolle der beiden Warenhauseingänge erfolgt mit Hilfe von Ultra-Hochfrequenzsystemen .

Neben dem Ladendiebstahl nehmen intern verursachte Verluste sowie Veruntreuungen durch Lieferanten und Drittpersonal ständig zu. Überwachungssysteme wie Sensorvision können aufgrund ihrer umfangreichen Programmierungsmöglichkeiten alle außerhalb der Geschäftszeiten entwickelten Aktivitäten im Zeitrafferverfahren festhalten.

Weiterhin lassen sich diese Videoanlagen mit den verschiedensten Alarmschaltern verbinden, um unvorhersehbare Ereignisse dokumentieren zu. können.

Seit Oktober 1991 firmiert die deutsche Senelco GmbH Ratingen, ebenso wie alle weiteren 14 europäischen Niederlassungen der amerikanischen Muttergesellschaft unter dem Namen Sensormatic.