Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.2001 - 

Mit Kodak Dokumentenberge bewältigen

Vier neue Highend-Scanner

STUTTGART (pi) - Im Vorfeld der Dokumenten-Management-Messe DMS Expo 2001 präsentiert Kodak vier neue schnelle Scanner.

In der Scanner-Baureihe i800 folgt Kodak dem Prinzip einer offenen Plattform, die modular aufgebaut ist. Die vier neuen Geräte i810, i820, i830 und i840 lassen sich bei wachsenden Ansprüchen der Anwender in puncto Geschwindigkeit und Farbfähigkeit verbessern. So genügt es bei den Schwarzweiß-Scannern i810 und i830, einen Chip auszuwechseln, um sie farbfähig zu machen.

Die Scanner i810 und i820 lesen Dokumente mit einer Geschwindigkeit von 120 Seiten pro Minute, 40 Seiten mehr in gleicher Zeit schaffen die Produkte i830 und i840. Zu den Zielgruppen gehören vor allem Massenformular-Verarbeiter wie Banken, Versicherungen, Behörden oder das Gesundheitswesen.

Gemeinsam ist den Geräten eine "Perfect-Page"-Scan-Technologie, die schräg eingezogene Dokumente erkennt und automatisch richtig ausrichtet. Ein neuer Feeder fasst bis zu 1000 Belege und kommt auch mit unstrukturierten Dokumenten zurecht. Ein "3D Multifeed Detection Sensor" erkennt Doppelblatteinzüge. Die bitonale Auflösung beträgt bis zu 400 dpi, im Farbbetrieb sind 300 dpi möglich. Ein neuer CCD-Sensor erfasst Dokumente gleichzeitig in Farbe und schwarzweiß. Dadurch können Texte, die Farbfotos enthalten, in einem Arbeitsgang gescannt werden. Dazu wird der Farbteil eines Dokuments vordefiniert, während der Rest in Schwarzweiß erfasst wird. Das ist unter anderem bei der Verarbeitung von Anträgen mit Pass- oder Schadensfotos sinnvoll.

Ein Vorsortieren der Dokumente nach Farbinhalten ist nicht mehr nötig. Für die Datenerfassung unwichtige Hintergrundfarben, beispielsweise bei Zeichenerkennungs-Anwendungen, können elektronisch herausgefiltert werden. Die Scanner lassen sich über Isis- und Twain-Treiber in IT-Umgebungen integrieren.