Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.12.2014 - 

IT an der Spitze

Vier von fünf der wertvollsten Firmen sitzen in den USA oder Europa

81 der 100 weltweit wertvollsten Konzerne haben ihren Sitz in Nordamerika und Europa. Ganz vorn gemessen am Börsenwert stehen Apple, Microsoft und Exxon Mobil, wie Berechnungen des "Handelsblatts" (Montag) zeigen.

Mehr als die Hälfte, nämlich 52, der wertvollsten Firmen sitzen in den USA. Aus Deutschland stammen fünf: Vorn steht Bayer auf Platz 57, mit einem Börsenwert von knapp 100 Milliarden Euro. Weiter hinten folgen VW, Siemens, Daimler und SAP. Insgesamt stellt die weltweit viertgrößte Volkswirtschaft damit auch das viertgrößte Kontingent.

Dass die alten Industrieländer in den Top-100 so stark vertreten sind, war dem Bericht zufolge nicht immer so. Ende der 80er Jahre - auf dem Gipfel des japanischen Booms - stammte demnach jedes zweite der 100 größten Firmen aus Nippon. Heute sei Toyota das einzige Unternehmen von Weltrang. Anfang des Jahrtausends dann hätten Firmen aus den Schwellenländern die Weltbörsen dominiert. Doch stelle etwa Brasilien heute nur noch einen Konzern in den Top 100, Indien gar keinen mehr, Russland ebenso wenig. Als einziges Schwellenland ist die Volksrepublik China mit elf Firmen stark vertreten. (dpa/cvi)

Newsletter 'Distribution' bestellen!