Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.10.2000 - 

Gutes Image schützt die Marke

Viewsonic bringt neue Nokia-Monitore

MÜNCHEN (CW) - Mit den Modellen "510L" und "710C" präsentiert Viewsonic die ersten Nokia-Produkte seit der Übernahme der Display-Sparte des finnischen Konzerns. Die Monitore sollen bis auf weiteres auch unter dessen Markennamen angeboten werden.

Das Nokia-LC-Display 510L mit 15 Zoll Bilddiagonale bietet eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel und stellt bis zu 16,7 Millionen Farben dar. Das PC- und Mac-kompatible Gerät liefert darüber hinaus einen Helligkeitswert von 210 Candela pro Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 350 zu eins. Ohne Standfuß misst die Tiefe des Displays 65 Millimeter. Der Preis beträgt 2409 Mark.

Mit einem integrierten Audiosystem wartet der 17-Zoll-Röhrenmonitor Nokia 710C auf. Aufgrund des eingebauten Mikrofons und zweier Fünf-Watt-Lautsprecher eignet sich der Neuzugang laut Hersteller besonders für Videokonferenzen und Multimedia-Anwendungen. Der Monitor besitzt eine plane Bildoberfläche mit einem Lochmaskenabstand von 0,25 Millimetern. Bei der empfohlenen Auflösung von 1024 x 768 Pixel liegt die Bildwiederholrate bei 89 Hertz. Die maximale Auflösung gibt der Hersteller mit 1280 x 1024 Bildpunkten an. Der Monitor ist für 719 Mark zu haben.

Nach Aussage eines Viewsonic-Pressesprechers sieht der amerikanische Display-Hersteller in seiner Nokia-Reihe vorerst keine Konkurrenz für die eigenen Produkte und will weiter an dem erfolgreichen Markennamen festhalten. Es gilt aber als sicher, dass der Name "Nokia" über kurz oder lang aus dem Monitorgeschäft verschwinden wird. Unklar ist nur noch, wann.