Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.09.2004 - 

Product-Lifecycle-Management/Weltweit einheitliche Produktinformationen

Vileda bringt Professional-Kataloge ins Internet

Im Internet war bis vor kurzem nur die Consumer-Division der Freudenberg Household Products (FHP) vertreten. Der Auftritt der einzelnen Ländergesellschaften war jedoch uneinheitlich, die Pflege der Produktdaten gestaltete sich aufwändig und umständlich, kurzfristige Änderungen waren mit dem alten System nicht möglich. Der Unternehmensbereich "Professional" konnte seine Zielgruppen wie etwa Fachgroßhändler, Gebäudereiniger oder Hotels über die Website überhaupt nicht ansprechen.

Das vom Unternehmen gesetzte Ziel bestand letztlich darin, die Kundenbindung durch die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Produktinformationen zu erhöhen und Neukunden auf diesem Weg zu gewinnen. Dazu sollte ein weltweit einheitlicher Markenauftritt über das Internet realisiert werden.

FHP legte Wert darauf, dass strukturierte Daten wie etwa Artikelnummer, Produktbezeichnung und Verpackungsgrößen weltweit einheitlich und stets aktuell gehalten werden können. Die Produktinformationen sollten auf der Website neben den Inhalten aus dem Content-Management-System rechte- und sprachenabhängig dargestellt werden.

Die technische Lösung bestand in der Kombination eines Content-Management-Systems (CMS) mit einer Lösung für das Produktinformations-Management (PIM). Beim CMS fiel die Wahl auf "Pirobase", das PIM kommt von der Firma Cataloom. Beide Produkte basieren auf Java, folgen den J2EE-Standards und unterstützen Oracle-Datenbanken, so dass die Integration unproblematisch vonstatten gehen konnte.

Die Pflege der Basisprodukte inklusive ihrer Spezifikationen übernimmt die Vileda-Zentrale. Hiervon leiten die Ländergesellschaften ihre spezifischen Varianten ab und pflegen diese Daten selbst. Außerdem sind die Länder für die Sprachübersetzung der Informationen und die Zusammenstellung spezifischer Sortimente verantwortlich.

Die dezentrale Bearbeitung der Produktdaten hat auch zur Folge, dass man über ein ausgeklügeltes Benutzer-, Gruppen und Rollenkonzept Berechtigungen an die verschiedenen Mitarbeiter vergeben muss, so dass jeder nur die Daten seines eigenen Bereichs pflegen kann.

Neben den strukturierten Produktdaten sollten für die Website auch unstrukturierte Informationen rund um das Thema "Putzen" bereitgestellt werden. Dazu wurde eine Integration des B-to-B-Catalogs von Cataloom in das Content-Management-System vorgenommen.

Sowohl alle Content-Objekte wie Texte, Bilder oder Seitenelemente als auch sämtliche Daten des Katalogsystems werden in einer einzigen Oracle-Datenbank gespeichert und abgerufen. Das CMS importiert auf Anfrage die mit dem PIM verwalteten Katalogdaten und führt sie On-the-Fly über Templates auf der Präsentationsebene mit anderen Content-Objekten dynamisch zusammen. Die Integration erfolgt über Java Server Pages (JSP). Zusätzlich zu der Information, welcher Zielgruppe ein Benutzer angehört, werden die Spracheinstellungen automatisch an den Katalog übergeben. Diesen Vorgaben entsprechend liefert das PIM die gewünschten Daten. Aufgrund der J2EE-konformen Anbindung an den JBoss-Application-Server können die Katalogdaten direkt über das CMS dargstellt werden, der Anwender merkt nicht, dass er eigentlich auf zwei verschiedene Systeme zugreift.

Individuelle Produktansichten

Der mit dem PIM eingeführte Online-Katalog beinhaltet etwa 20000 Artikel, von den jeweiligen Benutzergruppen abhängige Produktsichten, Suchfunktionen nach EAN-Nummern, Produktkategorien, Kundengruppen und Anwendungen sowie den Export in Standardformate wie BME-Cat oder XML.

Sind die Web-Seiten einmal aufgebaut, pflegen die Content-Manager der einzelnen Ländergesellschaften die jeweiligen Auftritte. Dabei sind bestimmte Parameter festgelegt, um das weltweit einheitliche Design zu garantieren. (ue)

*Björn Bayard ist Vorstand der Cataloom AG.

Steckbrief

Die Freudenberg & Co. KG, Weinheim, ist ein diversifiziertes Familienunternehmen mit Aktivitäten in den Bereichen Dichtungs- und Schwingungstechnik, Vliesstoffe, Haushaltsprodukte, Chemical Specialities, Bausysteme sowie IT-Dienstleistungen.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 30000 Mitarbeiter in 54 Ländern und erwirtschaftet einen Umsatz von rund vier Milliarden Euro.