Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

GI-Seminar erläutert Schutzmaßnahmen


03.11.1989 - 

Viren-Gefährdung im eigenen DV-Umfeld abschätzen

BONN (CW) - Über die Gefahren von Computerviren soll ein Seminar aufklären, das die GI Deutsche Informatik-Akademie GmbH am 29 November 1989 in Bonn veranstaltet.

Das Thema "Computerviren" gewinnt nach Ansicht der Informatik- Akademie mehr und mehr an Brisanz. So bedrohten Hackereinbrüche in Datennetze ganze Netzwerke mit der Infektion durch Computerviren. Bekannt wurden darüber hinaus Fälle infizierter Standard-Software von namhaften Herstellern, die bereits bei der Auslieferung verseucht war und damit Benutzer- und Anwenderkreise gefährdete.

Die Abhängigkeit unserer Wirtschaft und Gesellschaft von Computern ist nach Einschätzung der Informatik-Akademie bereits so groß, daß eine Infektion zentraler Rechensysteme durch Computerviren katastrophale Folgen haben könnte. Daher sei es dringend geboten sich über die genaue Funktionsweise der Viren sowie Schutzmöglichkeiten zu informieren.

Das Seminar soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, Gefahren durch Computerviren im eigenen DV-Umfeld einzuschätzen. Ausführlich erläutert werden neben der Funktionsweise der Viren auch Schutzmaßnahmen wie Propädeutik, Diagnostik, Organisation sowie Wiederherstellung. Die Referenten demonstrieren Beispiele auf PCs unter MS-DOS.

Informationen: GI Deutsche Informatik-Akademie GmbH, Ahrstraße 45, 5300 Bonn 2, Telefon 02 28/3 02-1 64