Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.2000 - 

Internet-Campus erweitert Homepage-Angebot

Virtuelle Hörsäle an der Uni München

MÜNCHEN (CW) - Das Leben an der Universität soll erleichtert werden - mit diesem Ziel vor Augen haben Studenten und Mitarbeiter der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) innerhalb von sechs Monaten ein umfangreiches Projekt auf die Beine gestellt: Ein virtueller Campus im Internet bietet jedem Studenten einen persönlichen Day-Planner, eine eigene E-Mail-Adresse und die Möglichkeit, sich online zu Seminaren anzumelden.

"Mit dem Campus-LMU haben wir die ganze Universitätsfamilie vereint", erklärt Andreas Heldrich, Rektor der Universität in München. Unter der Internet-Adresse http://campus.lmu.de oder über das Portal der Homepage der Universität (http://www.uni-muenchen.de) gelangen Studenten auf das virtuelle Universitätsgelände. Mit einem persönlichen Kenn- und Passwort, das alle Studierenden der LMU erhalten haben, können sie sich einloggen, um beispielsweise in ihrer Mailbox nach neuer Post sehen, denn gleichzeitig mit dem Erhalt der Zugangsdaten wurde jedem Studenten eine eigene E-Mail-Adresse zugeteilt.

Außerdem befindet sich das kommentierte Vorlesungsverzeichnis aller Lehrveranstaltungen auf den Websites. Sogar die Anmeldung zu Seminaren ist per Mausklick möglich. Wer Erstsemester ist und sich zunächst einmal orientieren möchte, kann unter 148 elektronisch erfassten Gebäuden und 21970 Räumen die für ihn persönlich relevanten Orte heraussuchen. Ein weiterer Klick führt auf die nächste Site, die den Ausschnitt eines Stadtplans und das darin markierte Ziel anzeigt.

Axel Schenzle, Prorektor der Universität, berichtet über den Aufbau der Website: "Das Projekt entstand in erster Linie durch die Zusammenarbeit zwischen Studenten der Informatik und der Kommunikationswissenschaften." Werner Degenhardt, Mitarbeiter der LMU und Leiter des Programmierteams, lobt das Engagement der Studenten: "Die Arbeit fand in erster Linie an den Wochenenden und in den Nächten statt. Die vergangenen sechs Monate seit Projektbeginn umfassen ungefähr drei Mannjahre."

Für die Zukunft ist der Ausbau des Angebots geplant. Eine Jobbörse und ein virtueller Marktplatz sind im Aufbau, weiterhin sollen die Leistungsverwaltung sowie die Abrechnung auch online möglich werden. So müssen Studenten keine weiten Wege mehr gehen, um ihre Prüfungsergebnisse zu erfahren. Auch Kopierkarten können online bezahlt werden.