Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2000 - 

Das Assessment-Center der anderen Art

Virtuelles Abenteuerspiel soll Bewerber für potenzielle Arbeitgeber begeistern

Unternehmen denken sich immer wieder neue Wege aus, um Studenten auf sich aufmerksam zu machen. Die Hamburger Firma Cyquest will mit einer Mischung aus Abenteuerspiel und Online-Assessment-Center die Absolventen für ihre Partnerunternehmen begeistern.Von Holger Eriksdotter*

Noch bis zum 19. Juni können Studenten unter http://www.cyquest.de spielend den Kontakt zu potenziellen Arbeitgebern herstellen. Finanziert wird das Online-Spiel von Unternehmen, die auf qualifizierten akademischen Nachwuchs hoffen. Zu ihnen gehören BMW, Atecs Mannesmann, Bosch, McKinsey, die Techniker Krankenkasse oder Lycos Deutschland.

Schon eine Woche vor Spielstart am 15. Mai haben sich mehr als 1500 Interessenten für den Newsletter eingetragen. Insgesamt rechnet Cyquest mit 10000 Teilnehmern. Während die Spieler der virtuellen Figur Neteddy und seiner Wohngemeinschaft im Kampf gegen die finstere Internet-Macht Darq beistehen, surfen sie auch über die Sites der Partnerunternehmen. Dabei sollen sie Fragen beantworten und Aufgaben lösen, die auch in einem Assessment-Center vorkommen können. So fließen Informationen über den Lebenslauf, Berufserfahrungen und Qualifikationen der Teilnehmer in das Spielgeschehen ein.

In der Endrunde starten alle Spieler, die noch im Rennen sind, gleichzeitig. Aus den Lösungen der Aufgaben ergibt sich eine Telefonnummer. Der erste Anrufer bekommt 75000 Mark, wenn er seine Personalien korrekt angegeben hat und an einer Hochschule immatrikuliert ist oder es bis vor sechs Monaten war. Daneben gibt es Sachpreise im Wert von 25000 Mark, unter anderem Laptops, Reisen oder Kickboards zu gewinnen. Das Spiel dauert insgesamt zwei bis drei Stunden, kann aber mit Unterbrechungen gespielt werden.

Cyquest-Chef Joachim Diercks sieht Vorteile für Unternehmen wie Bewerber. Er ist sicher, dass die Mischung aus Assessment-Center und Abenteuerspiel von den Nachwuchskräften akzeptiert wird. So griffen viele Studenten speziell bei der Jobsuche auf das Netz zurück. Auch die Unternehmen könnten sich so auf kurzweilige Art darstellen, ein positives Image aufbauen und gezielt Wunschkandidaten ansprechen.

Die Teilnehmer müssen vor Spielbeginn der Weitergabe ihrer Daten zustimmen. Um datenschutzrechtliche Bedenken auszuräumen, ist nach Auskunft der Cyquest-Sprecherin Katja Kraut die Handhabung und Weitergabe der Teilnehmerdaten mit dem Hamburger Datenschutzbeauftragten abgestimmt: "Die Mitspieler werden nicht mit unerwünschter Werbung überhäuft. Das Schlimmste, was passieren kann, ist doch, dass man zu mehreren Vorstellungsgesprächen eingeladen wird." Allerdings sollen nicht die Daten sämtlicher Teilnehmer an alle Unternehmen weitergegeben werden.

Zielgerichtete Suche nach BewerbernDas Spiel liefert genaue Daten, die nach unterschiedlichen Kriterien gemustert werden können. "Wenn ein Unternehmen nach einem Ingenieur sucht, der kurz vor dem Examen steht und eine Lehre gemacht hat und außerdem Französisch spricht, können wir eine Liste geeigneter Bewerber ausfiltern und der Personalabteilung zur Verfügung stellen", erklärt Kraut.

Genaue Kosten des Online-Assessment-Centers kann sie noch nicht nennen. Aber allein für die Entwicklung und Programmierung des Spiels, das in enger Kooperation mit den Hamburger Agenturen Enfants-terribles für den kreativen Teil und Netgate für die Technik umgesetzt wird, veranschlagt Kraut einen Kostenrahmen von zwei bis drei Aufwandsjahren. Sie räumt ein, dass zwar Idee und Ablauf feststünden, aber noch das eine oder andere Detail geklärt werden müsse.

Schließlich betrete Cyquest mit dieser Art von Online-Gewinnspiel Neuland. Für die Idee wurden die Gründer des Unternehmens 1999 mit einem Hauptpreis des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie veranstalteten "Gründerwettbewerbs Multimedia" ausgezeichnet. Das erst im Februar dieses Jahres gegründete Startup hat zur Zeit 16 Mitarbeiter - bis zum Jahresende sollen weitere zehn hinzukommen. Mit der Entwicklung von intelligenten Marketing-Tools für das Internet peilt Cyquest für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 8,2 Millionen Mark an.

* Holger Eriksdotter ist freier Journalist in Hamburg.