Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.05.2000 - 

Rechnungen per Handy begleichen

Visa plant Bezahlverfahren für mobile Endgeräte

MÜNCHEN (CW) - Am Boom des Mobilfunks sowie des Mobile(M-)Commerce möchte auch die Kreditkartengesellschaft Visa teilhaben und ging eine Reihe von Entwicklungskooperationen ein. Künftig kann der Online-Käufer Waren und Services per Handy bezahlen.

Die Kreditkartengesellschaft Visa und Aether Systems Inc., ein Spezialist für drahtlose Datendienste, haben ein Abkommen zur gemeinsamen Entwicklung von Wireless-Payment-Lösungen abgeschlossen. Über mobile Endgeräte wie zum Beispiel Internet-fähige Handys soll es bald möglich sein, online bestellte Produkte und Dienstleistungen über die Payment-Services von Visa zu bezahlen. Beide Firmen wollen darüber hinaus Standards für den Mobil-(M-) Commerce erarbeiten. Dabei soll ihr Wissen in die Standardisierungsarbeit der Wireless Application Protocol (WAP) Electronic Commerce Expert Group einfließen.

Den gleichen Zweck hat ein Abkommen, das Visa mit Cyberbills Inc. eingegangen ist. Die kalifornische Firma hat sich auf das Verwalten von Rechnungen via Internet spezialisiert. Gemeinsam mit der Kreditkartengesellschaft wollen sie Lösungen erarbeiten, die es dem Käufer erlauben, seine Rechnung entweder per Mobilfunktelefon, Handheld-PC oder über seinen Computer zu bezahlen. Die Rechnungen werden dabei auf der von Cyberbills betriebenen Website Statusfactory.com gespeichert.

Visa arrangiert sich auch mit den Herstellern von mobilen Endgeräten. So startete der Finanzdienstleister mit Nokia ein Pilotprojekt für ein Abrechnungssystem, bei dem Nutzer des WAP-fähigen "Nokia 7110" über das Internet-Verfahren Secure Electronic Transactions (SET) per Kreditkarte bezahlen können. SET wurde von Visa gemeinsam mit dem Konkurrenten Mastercard entwickelt.