Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.06.2000 - 

Netzzugänge unter eigenem Label

Visp macht Firmen zu Internet-Service-Providern

MÜNCHEN (CW) - Mit dem von der Münchner Addcom AG auf der Internet World in Berlin vorgestellten Dienst "Virtual Internet Service Provider" (Visp) können Firmen ihren Endkunden Web-Zugänge anbieten, ohne eine eigene Infrastruktur aufzubauen.

Mit Visp agieren die Firmen zwar als Wiederverkäufer der Netzdienste von Addcom, doch sie können ihren Kunden die Services unter ihrem eigenen Label und zu ihren Konditionen anbieten. Beispielsweise sind Addcom-Firmenkunden in der Lage, die Anmelde- sowie Grundgebühr, Mindestumsätze und die Minutenabrechnung mit bis zu drei Zeitzonen weitgehend selbst zu wählen. Addcom stellt dafür die technische Infrastruktur und kümmert sich außerdem um die Abrechnung (Billing). Über das Abrechnungssystem können sich die Konsumenten Einzelverbindungsnachweise ausgeben lassen.

Optional erhalten Firmenkunden technischen Support sowie Zusatzdienste wie Addwap (eigene Wireless-Application-Protocol- [WAP-]Homepage), Addhelp (elektronischer Helpdesk) und Addsale (eigener Online-Shop).

Laut Anbieter dient ein Online-Access-Service unter der eigenen Corporate Identity zur Kundenbindung sowie als Marketing-Instrument. Zu den ersten Pilotkunden des Addcom-Service zählen die Südwestpresse Online GmbH sowie Direktnet, die beide in Ulm beheimatet sind.