Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.2004 - 

Sicherheitskonzepte für den IT-Zugang

VMware-Tool führt Benutzerrichtlinien ein

MÜNCHEN (CW) - Die EMC-Tochter VMware hat mit "VMware Assured Computing Environment" (ACE) eine Virtualisierungssoftware für PCs vorgestellt, mit der sich die Aktionsrechte von Endbenutzern durch Richtlinien bestimmen lassen.

ACE setzt auf der Software "VMware Workstation" auf, die es gestattet, auf einem Rechner unterschiedliche Betriebssystem-Instanzen ablaufen zu lassen. Während dieses Programm einen Intel-PC virtualisiert, soll ACE eine Art Ablaufumgebung für ein Betriebssystem mit speziell auf einen Benutzertyp zugeschnittenen Eigenschaften bereitstellen. Im Effekt kann so eine Anwendergruppe nur bestimmte Programme ausführen sowie ausschließlich festgelegte Speicher- und Netzkomponenten nutzen. Auf diese Weise soll das Einschleppen von Viren und Würmern verhindert sowie das unerlaubte Ausführen von Programmen und Ausspähen von Daten unterbunden werden. Laut VMware richtet sich ACE an Firmen, die Laptop-Nutzern, Heimarbeitern sowie Anwendern, die nur vorübergehend Zugriff auf das Firmennetz haben sollen, einen sicheren Zugang zur IT-Umgebung einrichten möchten.

ACE läuft derzeit in Betatests und sei nach Wünschen von Anwendern entwickelt worden. Im vierten Quartal soll das Produkt verfügbar sein. Die Kosten sollen sich auf etwa 100 Dollar pro Benutzer belaufen. Das VMware-Produkt unterstützt sowohl Windows 2000 als auch Windows XP. (fn)