Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.1995

Vobis, Peacock und Olivetti dementieren Zwei europaeische PC-Anbieter kurz vor Mac-Clone-Einfuehrung

MUENCHEN (CW) - Zwei europaeische Computerhersteller werden laut Informationen des britischen Brancheninformationsdienstes "Computergram" in Kuerze Lizenzierungsvereinbarungen mit Apple ueber das Macintosh-Betriebssystem bekanntgeben. Als moegliche Kanidaten werden auch Vobis und Peacock gehandelt.

Eines der beiden Abkommen sei bereits unterschrieben. Das Unternehmen warte mit einer Bekanntmachung nur noch ab, bis die allgemeine Sommerflaute vorbei ist, um mehr Aufmerksamkeit fuer die Neuigkeit zu erzielen. Die zweite Vereinbarung sei noch nicht so weit gediehen, schreibt "Computergram" mit Berufung auf eine zuverlaessige Quelle bei Motorola.

Vobis, so die Argumentation, trage sich schon seit laengerem mit dem Gedanken, Rechner zu bauen, die der Common Hardware Reference Platform (CHRP) entsprechen. In der Tat hatten diesbezuegliche Vermutungen erstmals auf der CeBIT 1995 die Runde gemacht. Sprecherin Janet Spacey-Rennings erteilte allen Mac-Clone- Ambitionen allerdings eine Absage. So lange noch keine CHRP definitiv verabschiedet sei, seien Vermutungen ueber ein Apple- Engagement von Vobis voellig substanzlos.

Auch Peacock aus Wuennenberg-Haaren dementierte, einen Mac-Clone in Vorbereitung zu haben. Wohl denke man, so Pressesprecher Kuno Hartmann, an ein Power-PC-basiertes System. Dieses werde aber unter Windows NT laufen.

Auch Olivetti ist im Zusammenhang mit der Lizenzierung des Macintosh-Betriebssystems genannt worden. Allerdings dementierte Rolf Kakrow, Sprecher der deutschen Olivetti-Niederlassung, ein Apple-Clone-Engagement: "Unsere Konzernzentrale hat entsprechende Plaene immer eindeutig bestritten." Solcherlei Geruechte duerften aus der Tatsache herruehren, dass Olivetti bei dem Mac-Clone-Hersteller Power Computing Corp. eine Mehrheitsbeteiligung haelt.

Schon Anfang des Jahres hatte Apple-Vice-President Don Strickland gesagt, man sei mit grossen PC-Herstellern wie IBM, Compaq, Dell und Packard Bell wegen der Lizenzerteilung zum Bau von Macintosh- Systemen im Gespraech. Konkrete Ergebnisse hatten sich aber bislang nicht ergeben.

Derweil scheint die taiwanische Industriegruppierung New PC Consortium mit Hochdruck an Apple-Clones zu arbeiten. Diese sollen zur Comdex-Messe in Las Vegas im November praesentiert werden. Allerdings gibt es noch Schwierigkeiten mit den Lizenzrechten. Zwei oder drei der ueber 20 in dem Interessenverband zusammengeschlossenen Unternehmen sitzen in den Startloechern, um Apple-konforme Maschinen auf den Markt zu bringen.